Suche

Anzeige

Serviceplan führt vor Jung von Matt und Heimat

Serviceplan hat sich den ersten Platz im Kreativranking des Art Directors Club für Deutschland (ADC) zurückerobert. Die Münchner Agentur führt vor Jung von Matt und Heimat. BBDO, erstplatzierte Agentur nach der letzten Aktualisierung des ADC Rankings im Herbst 2013, steht an vierter Stelle.

Anzeige

Jung von Matt haben es nach der einjährigen „Award-Pause“ auf Anhieb wieder in die Top-3 des ADC Kreativrankings geschafft – dicht gefolgt von Heimat. Beide Agenturen haben sehr erfolgreich beim ADC und in Cannes abgeschlossen und können nach dem London International Award (LIA) im Herbst 2014 Serviceplan wieder vom ersten Platz verdrängen. Auch Scholz & Friends und thjnk kehrten nach der Auszeit von allen Kreativwettbewerben in die Top-10 zurück.

Spezialisten für Design und Text unter den Top-20

Dass nicht nur große und Netzwerk-Agenturen Chancen auf hohe Ränge bei den wichtigsten Kreativwettbewerben haben, beweist der Erfolg von spezialisierten Agenturen wie Atelier Markgraph und Mutabor Design. Das auf räumliche Inszenierung spezialisierte Atelier Markgraph steht auf Platz 13, Mutabor Design auf Platz 17. Diese Plätze teilen sie sich mit dem Besten aus innovativem Editorial-Design und Storytelling – das Zeit-Magazin steht auf Platz 13, das Süddeutsche Zeitung Magazin auf Platz 17.

Das ADC Kreativranking berücksichtigt nur die fünf renommiertesten internationalen und nationalen Wettbewerbe ADC Deutschland, Cannes Lions, D&AD, One Show und LIAA. Bei diesen Wettbewerben ausgezeichnete Arbeiten fließen über ein Punktesystem in die Wertung ein: Gold entspricht 6 Punkten, Silber 4 Punkten und eine Auszeichnung in Bronze erhält 2 Punkte. Der Grand Prix wird mit 10 Punkten gewertet. Alle Wettbewerbe erhalten zudem den Multiplikations-Faktor 10. Es zählen immer die letzten Ergebnisse der fünf Wettbewerbe. Die nächste Aktualisierung erfolgt nach dem LIA im Herbst 2014.

Publiziert wird das ADC Kreativranking gemeinsam mit dem Ranking für Effektivität des GWA. Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) und ADC starteten diese gemeinsame Initiative 2012, um Unternehmen eine klare Orientierung zu bieten und für die Agenturen eine deutliche Reduzierung der Einreichungskosten zu ermöglichen. (ADC/asc)

Digital

„Impact“ von Influencern: Warum der Einfluss auf die Kaufentscheidung vollkommen überschätzt ist

Online-Meinungsmacher sind besonders authentisch und genießen bei ihren Fans großes Vertrauen. Das ist meist der Tenor. Dazu steigt die Reichweite und die Sichtbarkeit von gesponserten Posts. Aber die Käufer hören trotzdem nicht auf den Influencer. Drei große Studien zeigen dies nun: Kunden greifen immer noch eher auf andere Informationsquellen oder Kundenrezensionen zurück. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Shoppingrausch am Flughafen: Wie der Airport zur Einkaufsmeile wird

Die Urlaubssaison ist bereits in vollem Gange und an den Flughäfen tummeln sich…

Der Profikunde namens CMO: Wie kaufen diejenigen ein, die Waren für andere attraktiv gestalten?

Was passiert eigentlich, wenn Marketer einkaufen? Werden Verführer zu Verführten? Die absatzwirtschaft hat…

Vom Platinum-level thought leader bis zum Senior Mediation Specialist: Wen und was man bei LinkedIn so findet

Die Karriere-Netzwerke Xing und LinkedIn sind ein Muss für jeden, der sich vernetzen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige