Suche

Anzeige

Serviceplan führt vor Jung von Matt und Heimat

Serviceplan hat sich den ersten Platz im Kreativranking des Art Directors Club für Deutschland (ADC) zurückerobert. Die Münchner Agentur führt vor Jung von Matt und Heimat. BBDO, erstplatzierte Agentur nach der letzten Aktualisierung des ADC Rankings im Herbst 2013, steht an vierter Stelle.

Anzeige

Jung von Matt haben es nach der einjährigen „Award-Pause“ auf Anhieb wieder in die Top-3 des ADC Kreativrankings geschafft – dicht gefolgt von Heimat. Beide Agenturen haben sehr erfolgreich beim ADC und in Cannes abgeschlossen und können nach dem London International Award (LIA) im Herbst 2014 Serviceplan wieder vom ersten Platz verdrängen. Auch Scholz & Friends und thjnk kehrten nach der Auszeit von allen Kreativwettbewerben in die Top-10 zurück.

Spezialisten für Design und Text unter den Top-20

Dass nicht nur große und Netzwerk-Agenturen Chancen auf hohe Ränge bei den wichtigsten Kreativwettbewerben haben, beweist der Erfolg von spezialisierten Agenturen wie Atelier Markgraph und Mutabor Design. Das auf räumliche Inszenierung spezialisierte Atelier Markgraph steht auf Platz 13, Mutabor Design auf Platz 17. Diese Plätze teilen sie sich mit dem Besten aus innovativem Editorial-Design und Storytelling – das Zeit-Magazin steht auf Platz 13, das Süddeutsche Zeitung Magazin auf Platz 17.

Das ADC Kreativranking berücksichtigt nur die fünf renommiertesten internationalen und nationalen Wettbewerbe ADC Deutschland, Cannes Lions, D&AD, One Show und LIAA. Bei diesen Wettbewerben ausgezeichnete Arbeiten fließen über ein Punktesystem in die Wertung ein: Gold entspricht 6 Punkten, Silber 4 Punkten und eine Auszeichnung in Bronze erhält 2 Punkte. Der Grand Prix wird mit 10 Punkten gewertet. Alle Wettbewerbe erhalten zudem den Multiplikations-Faktor 10. Es zählen immer die letzten Ergebnisse der fünf Wettbewerbe. Die nächste Aktualisierung erfolgt nach dem LIA im Herbst 2014.

Publiziert wird das ADC Kreativranking gemeinsam mit dem Ranking für Effektivität des GWA. Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) und ADC starteten diese gemeinsame Initiative 2012, um Unternehmen eine klare Orientierung zu bieten und für die Agenturen eine deutliche Reduzierung der Einreichungskosten zu ermöglichen. (ADC/asc)

Digital

Mit Blockchain mehr Fairness im Musikgeschäft: Bitfury-CEO Schulz will Künstler unabhängiger von Streaming-Diensten machen

Das Musikgeschäft wird zunehmend von Streaming-Anbietern dominiert. Besonders Künstler und Musiklabels leiden unter diesem neuen Machtverhältnis, sehen sie doch insbesondere von Youtube kaum einen Cent für ihre Werke. Bitfury will die wachsende Diskrepanz zwischen Kreativindustrie und der Plattformökonomie bekannter Streamingplattformen mithilfe einer Blockchain-Technologie verringern. Wie das gehen soll, haben wir Gründer und CEO Stefan Schulz gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige