Suche

Anzeige

Sender startet mit 2,6 Millionen Abonnenten ins neue Jahr

Wesentlich früher als geplant, am 3. Januar 2003, hat der Abo-Sender Premiere die Marke von 2,6 Millionen Abonnenten überschritten. Zum 31. Dezember 2002 zählte Premiere 2,596 Millionen Abonnenten. Am Jahresende 2001 lag die Anzahl der Abonnenten noch bei 2,411 Millionen.

Anzeige

Damit hat Premiere innerhalb des vergangenen Jahres seinen
Kundenbestand um 185.000 Abonnenten gesteigert – ein Plus von 7,7
Prozent. „Wir haben unser Ziel um mehr als 50.000 Abonnenten
übertroffen“, sagte Premiere-Geschäftsführer Dr. Georg Kofler.

Trotz eines widrigen Konsumklimas und
der lange Zeit drohenden Insolvenz sei die unternehmerische
Trendwende gelungen. Für das laufende Jahr rechnet Kofler aufgrund
der Erfahrungen der letzten Monate mit einem beschleunigten Wachstum. Zum Jahresende 2003 erwarte er dahereinen Bestand von rund 2,9 Millionen Abonnenten.

Als positives Vorzeichen für den weiteren Verlauf des Jahres
wertet Kofler auch den deutlichen Rückgang der Kündigungsquote auf
13,9 Prozent im Gesamtjahr 2002. Im Jahr zuvor hatte sie noch bei
19,9 Prozent gelegen.

www.premiere.de

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige