Suche

Anzeige

Seitenbezogenes Feedback soll bessere Website-Optimierung erlauben

Als Anbieter von Produkten und Dienstleistungen zur Optimierung von Websites und Online-Marketingmaßnahmen erweitert die Etracker GmbH die Marktforschungslösung „Etracker Visitor Voice“ mit einem seitenbezogenen Feedback. Mit dessen Hilfe sollen Anwender ein differenziertes Meinungsbild der Besucher zu jeder einzelnen Seite ihrer Webpräsenz erhalten.

Anzeige

Durch einen Feedback-Button, der sich auf beliebigen Seiten einer Website platzieren lasse, könnten Site-Betreiber einen Rückkanal schaffen, über den alle bereitwilligen Besucher ihre Rückmeldung direkt im Kontext einer Einzelseite erteilen können. Auf diese Weise sollen Anwender nicht nur erfahren, wie zufrieden Surfer mit einzelnen Webseiten sind, sondern auch, wie sie Inhalt, optische Aufmachung und Usability jeder Einzelseite beurteilen. Neben quantitativen Bewertungen, die beispielsweise alle Seiten identifizieren, deren Inhalt schlecht beurteilt wurde, erhielten Nutzer zu diesen Seiten auch qualitatives Feedback und würden den Grund für die schlechte Bewertung erfahren. Dabei könne es sich etwa darum handeln, dass Besucher bestimmte Informationen nicht gefunden haben. Das offene Feedback der Besucher in Form von Kritik, Verbesserungsvorschlägen, Fehlermeldungen, Lob oder Fragen ermögliche somit eine tatsächlich kundenorientierte Optimierung jeder einzelnen Seite.

Website-Betreiber könnten das seitenbezogene Feedback auf jeder beliebigen Seite des Online-Auftritts integrieren, wobei die Position des Feedback-Buttons frei wählbar sei. Für einzelne Feedback-Kategorien ließen sich zudem verschiedene E-Mail-Adressen hinterlegen, sodass das jeweilige Feedback nach Abgabe direkt zum richtigen Ansprechpartner gelange. Melde ein Besucher etwa einen technischen Fehler, würde ein Techniker eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten, bei Feedback zur optischen Aufmachung dagegen der Web-Designer. Zudem sei die seitenbezogene Lösung vollkommen datenschutzkonform, da die Feedback-Abgabe komplett anonym erfolge. Das neue Modul sei ein Feature von Etracker Visitor Voice Unlimited, obwohl Kunden es aber auch als separates Produkt erwerben könnten und Etracker Web Analytics Lite und Etracker Visitor Voice Lite kostenlos dazu bekommen sollen. Die Kombination der Daten aus den eng verzahnten Lösungen soll Anwendern ermöglichen, einen großen Wettbewerbsvorteil zu generieren. Denn erstmals würden sie nicht nur erfahren, was auf ihrer Website passiert, sondern auch warum und mit dem seitenbezogenen Feedback auch, wo Verbesserungspotenziale bestehen.

www.etracker.com

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige