Suche

Anzeige

Sechs Millionen kaufen online

Rund ein Viertel der Deutschen ist Lebensmitteleinkäufen im Internet gegenüber positiv eingestellt. Dies ergab eine repräsentative Umfrage, die die TNS Infratest Marktforschung im Auftrag von Gourmondo.de unter 1 002 Personen ab 14 Jahren telefonisch durchgeführt hat. Danach hat bereits jeder zehnte Bundesbürger beim Einkauf von Lebensmitteln den Vertriebskanal Internet mindestens einmal genutzt.

Anzeige

Das Online-Angebot findet besonderes Interesse bei Berufstätigen. 30 Prozent von ihnen haben zumindest schon einmal Lebensmittel über das Internet eingekauft, planen dies oder können sich dies zukünftig vorstellen. Am häufigsten nutzen den Online-Lebensmitteleinkauf Haushalte mit einem Netto-Einkommen von 2.500 Euro und darüber. Rund 17 Prozent dieser Zielgruppe geben an, Lebens- oder Genussmittel per Mausklick bestellt zu haben und rund ein Drittel (35 Prozent) aller Befragten in dieser Einkommensgruppe ist offen für den Online-Einkauf.

„Der Online-Einkauf von Lebens- und Genussmitteln hat nicht zuletzt seine Wurzeln in einem mittlerweile breiten Angebot nichtalltäglicher Waren wie Spezialitäten, Weinen und Spirituosen. Damit ist die Online-Bestellung und der Lebensmittel-Versand schon längst den Kinderschuhen entwachsen“, kommentierte Peter Sonneck, Retail & Shopper-Experte bei TNS Infratest, die Ergebnisse.

So erfreut sich der Lebensmitteleinkauf unter den Online-Shoppern schon heute großer Beliebtheit. Wer seine Waren am Bildschirm bestellte, hat in neun von zehn Fällen durchweg positive Erfahrungen mit der Online-Bestellung gemacht. Lediglich zehn Prozent gaben an, zukünftig auf diese Bestellform verzichten zu wollen.

www.tns-infratest.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige