Werbeanzeige

Schwäbisch Hall und Skoda erhalten Gold für effektivste Kampagnen

Insgesamt 19 Effie-Trophäen – zwei in Gold, sieben in Silber und zehn in Bronze – verlieh der Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) Ende der vergangenen Woche für hervorragende Kommunikationskampagnen. Gold erhielten in diesem Jahr die Bausparkasse Schwäbisch Hall und Ogilvy Deutschland. Ausgezeichnet wurde die Kampagne „Der wichtigste Ort der Welt“. Für die Kampagne „Skoda to go“ ging ebenfalls ein goldener Effie an Skoda Auto Deutschland und die Agentur Leagas Delaney Hamburg.

Werbeanzeige

Kampagnen, die der Gesamtverband Kommunikationsagenturen mit einem GWA Effie prämiert, zeichnen sich durch nachgewiesene Erfolge im Markt aus. Effektivität und Wirtschaftlichkeit sind die wesentlichen Bewertungskriterien des Awards. „Der GWA-Effie gilt deshalb zu Recht als der Oscar im deutschen Marketing“, betont Lothar S. Leonhard, bis vor wenigen Tagen Präsident des GWA. Die ausgezeichneten Kampagnen belegen, dass Kommunikation ein Wertschöpfungstreiber für Unternehmen ist. Aus elf Kategorien ermittelte die Jury, bestehend aus Vertretern von werbungtreibenden Unternehmen, Medien, Agenturen und Marktforschungsinstituten, die 19 Preisträger. In die Final-Runde hatten es 44 Wettbewerbsbeiträge geschafft.

Jeweils eine Effie-Trophäe in Silber erhielten die Deutsche Bahn für die Kampagne „Kein Job wie jeder andere“ (Agentur: Ogilvy Deutschland), die Deutsche Telekom („LTE Offensive Stakkato“ – DDB Tribal Group), die Initiative „Deutschland rundet auf“ („Aufrunden, bitte“ – Dorland Werbeagentur), Mobile international („Welcher ist Dein Nächster?“ – VCCP), Nikon Deutschland („I am the new Nikon 1“ – Jung von Matt), Toyota Deutschland („Hybrid Sommer“ – Saatchi & Saatchi Düsseldorf, Zenithmedia, KPP Event, Hagen Invent) und Unilever Deutschland („Luftigen Genuss erleben“ – Ogilvy Deutschland, Mindshare).

Wolf Ingomar Faecks neuer GWA-Präsident

Die Mitgliederversammlung des Gesamtverbandes Kommunikationsagenturen hat Wolf Ingomar Faecks, Sapient Nitro, als Präsident und einen neuen Vorstand gewählt. Faecks hatte dem Vorstand bereits zwei Jahre angehört und folgt Lothar S. Leonhard, der das Amt seit 2011 innehatte. „Faecks ist die ideale Besetzung für den GWA. Er vereint Erfahrung im On- und Offline-Geschäft. Und die Zusammensetzung des neuen Vorstands ist eine ausgezeichnete Abbildung der Mitgliederstruktur“, kommentiert Lothar S. Leonhard den Ausgang der Wahl.

(GWA/asc)

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige