Suche

Anzeige

Schwach im Kontakt zu Kunden

Viele deutsche Werbeagenturen sind offenbar mit dem Neugeschäft überfordert. Das jedenfalls läßt eine telefonische Stichprobe der Beratung Zweiundvierzig bei 100 per Zufallsgenerator ausgewählten Agenturen vermuten.

Anzeige

Von den im Zeitraum vom 2. bis 18. April 2007 befragten Agenturen antworteten 95 Prozent meist in dem Tenor: „Was wollen Sie eigentlich? Nein, er ist nicht zu sprechen.“ Weitere Nachfragen habe es nicht gegeben. Erst nach einem ausdrücklichen Hinweis „Entschuldigen Sie bitte, es geht um Neugeschäft und damit um Ihren Arbeitsplatz“ sei ein: „Okay, ich werde es ausrichten“ gekommen. Dabei sei es dann aber auch meist geblieben, berichten die Agenturtester.

Nur die Agenturen e7, Philipp und Keuntje, Publicis, Pflaume und Schmidt sowie New Communication – also fünf der hundert Adressen meldeten sich sofort zurück. Alle anderen Werbeagenturen riefen die Studienbetreiber wiederholt an. In vielen Fällen waren die Verantwortlichen nicht einmal informiert. Das Fazit der Berater: Geschäftsführer und NewBiz-Manager realisieren nicht oder nur ungenügend das Problem „Kundenkontakt“. Häufig beschäftigen sie an dieser wichtigen Schnittstelle unqualifizierte Mitarbeiter. Interessierte können die Studie kostenlos bestellen.

anmeldung@zweiundvierziggmbh.de

www.zweiundvierziggmbh.de

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige