Werbeanzeige

Schon bei der App-Entwicklung erfahren, warum Nutzer aussteigen

Mit HP AppPulse können Entwickler die Funktionsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit bei Smartphone- und Tablet-Apps testen. © HP

Ein neues Tool von Hewlett Packard (HP) hilft Entwickler-Teams dabei, ihre mobilen Anwendungen aus Sicht der Nutzer zu verstehen und die richtigen Prioritäten zu setzen. Die Software stellt hierfür Big-Data-Analysen bereit, die sich auf allen Entwicklungsstufen einsetzen lassen.

Werbeanzeige

Das SaaS-Angebot HP AppPulse ermöglicht die Analyse der Funktionsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit bei Smartphone- und Tablet-Apps. Es basiert auf der Big-Data-Plattform HP Haven sowie auf HP Security Software. Hilfreich ist das Tool beispielsweise bei der Evaluation des Nutzerverhaltens: Entwickler können damit nachvollziehen, an welchem Punkt Nutzer die App verlassen und weshalb. Darüber hinaus lassen sich mit HP AppPulse Mobile detaillierte Analysen von Abstürzen und Bugs erstellen, mit deren Hilfe sich diese beheben lassen.

Mit dem „FunDex“ zur besseren App

Nutzer entscheiden in einem kurzen Augenblick, ob sie eine Anwendung weiterhin nutzen werden oder nicht. In einer Studie von Dimensional Research wurde beispielsweise nachgewiesen, dass 49 Prozent der Nutzer Reaktionszeiten von unter zwei Sekunden von einer App erwarten. Ganze 84 Prozent stellen die Nutzung ein, wenn die App zu langsam ist. Die Benutzerfreundlichkeit hängt neben der Geschwindigkeit aber auch von Zuverlässigkeit oder Akkuverbrauch ab. Die Summe dieser Faktoren entscheidet über Erfolg oder Misserfolg einer mobilen Anwendung.

HP

Quelle der Grafik: HP

HP AppPulse Mobile bietet mit dem „FunDex“ ein Werkzeug zur ganzheitlichen Analyse der Benutzerfreundlichkeit mobiler Anwendungen. FunDex ist eine Punkteskala von 0 bis 100. Nach ihr bewertet HP AppPulse Mobile mobile Anwendungen in Echtzeit. Hierfür fließen verschiedene Kriterien wie Geschwindigkeit, Leistung, Zuverlässigkeit und Energieverbrauch ein. Entwickler können einzelne Zugriffe, verschiedene Versionen oder auseinanderliegende Zugriffszeitpunkte im Hinblick auf ihre Benutzerfreundlichkeit vergleichen. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse zeigt HP AppPulse Mobile Entwicklern Fehlerquellen auf und bietet ihnen Hilfestellungen zur Verbesserung der FunDex-Wertung ihrer App.

Eine kostenlose Testversion der HP AppPulse Mobile steht hier zur Verfügung.

Weitere Updates für Anwendungsentwicklung

HP hat darüber hinaus Updates von Softwarelösungen für die Anwendungsentwicklung vorgestellt.

HP Network Virtualization: Die virtualisierte Netzwerkumgebung wurde durch eine neue Nutzeroberfläche und weitere Funktionen für die Leistungsoptimierung ergänzt. Mit HP Network Virtualization können Entwickler die realen Netzwerkbedingungen bei Entwicklung und Tests ihrer Anwendungen simulieren.

HP Mobile Center: Die neue Version der Werkzeugfamilie zum Testen mobiler Anwendungen unterstützt die Betriebssysteme iOS und Android sowie hybride Anwendungen, die geläufige JavaScript-Frameworks beinhalten, darunter JQM, Angular und Sencha. HP Mobile Center kann nun außerdem in sieben verschiedenen Sprachen (Englisch, Französisch, Deutsch, Russisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch) genutzt werden.

HP Performance Center: Die Software für Anwendungstests ist mit dem aktuellen Update ebenfalls mit dem HP Mobile Center verknüpft und ermöglicht Tests an den mobilen Geräten.

HP StormRunner Load: Die Lösung für agile Leistungstests erhält verbesserte Analysefunktionen, neue Sprachversionen (darunter Chinesisch und Japanisch) sowie erweiterte internationale Erfassungsbereiche, um Lasten unter lokalen Bedingungen zu testen.

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige