Suche

Werbeanzeige

Schmuckwelten Pforzheim

Die Schmuckwelten Pforzheim sind Europas größte Erlebniswelt für Gold, Edelsteine, Schmuck und Uhren. Auf 4 000 Quadratmetern erwarten den Besucher rund 5 000 Exponate aus aller Welt. In elf interaktiv gestalteten Themenräumen gibt es allerhand zu entdecken. Highlights der Schmuckwelten sind die Gläserne Manufaktur und die Werkstatt zum Mitmachen.

Werbeanzeige

Themenräume
In elf Themenräumen erwartet den Besucher eine interaktive Reise durch die Welt des Schmucks. Wie werden aus Gold und Edelsteinen Schmuck und Uhren gefertigt? Ein Rundgang beantwortet den Besuchern alle aufkommenden Fragen und bietet neben Informationen auch verschiedene Interaktionsmöglichkeiten. So kann sich der Besucher unter anderm an einer Wand aus Gold entlang tasten und das Gewicht von Gold in der Hand spüren.

Mineralwelt
In der angrenzenden Mineralienwelt dreht sich alles um die rund 5.000 ausgestellten Exponate. Damit zählt diese Sammlung zu eine der größten Privatsammlungen Süddeutschlands. Die meisten der Exponate stammen aus der Region, wie beispielsweise aus dem Schwarzwald. Im UV-Kabinett erlebt der Besucher die Mineralien auf eine ganz andere Art und Weise. UV-Strahlen bringen die Mineralien in den unterschiedlichsten Farben zum erleuchten.

Gläserne Manufaktur
Ein weiteres Highlight der Erlebniswelt ist die Gläserne Manufaktur. Hier hat der Besucher die Möglichkeit, hautnah die Arbeit der Goldschmiede und Uhrmacher zu erleben.

In der Ausstellung Goldfantasien sind den Fantasien rund ums Gold keine Grenzen gesetzt. So sind unter anderem ein komplett vergoldeter Porsche und der Oldtimer-Bus „Goldliner“ Attraktionen dieser Ausstellung.
In einem anderen Bereich bringen 86 000 Farb-LEDs in der Ausstellung Lichtkunst rund 1 000 Quadratmeter Glasfläche zum Leuchten. Der Besucher wird hier mit einem völlig neuen Raumgefühl und Lichterlebnis konfrontiert.

Auszeichnung
2011 erhielten die Schmuckwelten Pforzheim die Auszeichnung Auszeichnung als Mitglied der „Route of Industrial Heritage“ ((touristisches Netzwerk zur Erhaltung und Pflege des europäischen Industrieerbes) und sind damit im Verzeichnis der internationalen Top-Attraktionen und Ausflugsziele vertreten.

Shopping und Genießen
Ein Shoppingerlebnis der Extraklasse. Schmuck, Uhren und goldene Geschenke erwarten Sie in den Shops der Schmuckerlebniswelt.
Genießer werden im Müssle Restaurant und im Restaurant Leo’s mit köstlichem Essen empfangen. Wer hingegen eine Kleinigkeit bevorzugt, wird in der Müssle Wein.Bar fündig.

Tipp: Erleben Sie ein besonderes Fahrerlebnis mit einem extravaganten Automobil. Zur Verfügung steht neben einem Porsche Boxter ein 1957er Bus der Firma Auwärter. Die mit 22-karätigem Gold überzogenen Fahrzeuge können auf Anfrage gemietet werden.

Öffnungszeiten

Montag – Samstag: 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 11:00 Uhr – 18:00 Uhr

An Faschingsdienstag, Karfreitag, Ostersonntag, 25.12. sowie 01.01. geschlossen.
Am 24. und 31. Dezember von 10:00 – 14:00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise:

Kombiticket (Schmuckwelt u. Mineralwelt):

Erwachsene:
Ermäßigt:
Familie:
(2 Erwachsene/Kinder bis 18 Jahren)
Gruppen ab 10 Personen (p. P.):

8,00 €
5,50€
16,00 €

7,50 €

Schmuckwelt:

Erwachsene:
Ermäßigt:

Familie:
(2 Erwachsene/Kinder bis 18 Jahren)

Gruppe ab 10 Personen (p. P.):

6,50 €
4,50 €
13,00 €

5,50 €

Mineralwelt:

Erwachsene:
Ermäßigt:

Familie:
(2 Erwachsene/Kinder bis 18 Jahren)

Gruppe ab 10 Personen (p. P.):

3,50 €
2,50 €
6,50 €

2,50 €

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Parken: im Sparkassen-Parkhaus in der Luisenstraße 4

Weitere Informationen erhalten Sie unter Schmuckwelten Pforzheim.

Bildmaterial: SCHMUCKWELTEN – Ein Bereich der Industriehaus Pforzheim GmbH

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige