Suche

Anzeige

Schmeißt sie hin? Marissa Mayers Vertrauenskrise bei Yahoo

Yahoo-CEO Marissa Mayer

Das Vertrauen in Yahoo-Chefin Marissa Mayer und ihre Strategie schwinde, berichtet das US-Wirtschaftsmagazin Forbes. Die Produktentwicklung komme nicht voran und die Geschäftszahlen enttäuschen. Stehen die letzten Tagen von Marissa Mayer bei Yahoo bevor?

Anzeige

Yahoo ist ein Dino des Internet-Zeitalters. Doch wie es mit Dinos so ist, irgendwann sterben sie aus. Nach viele erfolglosen Versuchen, sollte mit Marissa Mayer Yahoo wieder zu alter Stärke finden. Doch nun berichtet das US-Wirtschaftsmagazin Forbes, dass die Ex-Google-Vizepräsidentin schon bald aufgeben könnte.

Vertrauen in Mayer?

Laut dem Magazin verlieren die Führungsetage und die Mitarbeiter das Vertrauen in Mayer und ihre Strategie. Das große Comeback, dass sich viele von der Chefmanagerin versprochen hatten, ist bisher ausgeblieben. Zuletzt hatten viele Spitzenkräfte das Unternehmen verlassen: Entwicklungschefin Jackie Reses verließ Yahoo und wechselte im Oktober zu Square. Im April war auch Mike Kerns, bis dahin Senior Vice President, gegangen. Chief Information Security Officer Alex Stamos gab im Juni seinen Weggang zu Konkurrent Facebook bekannt.

Vertrauenskrise

Den vorläufigen Tiefpunkt habe die Vertrauenskrise auf einem Treffen in San Francisco im Oktober erreicht, berichtet Forbes. Statt über eine Verbesserung der internen Kommunikation zu sprechen, sei einen Konflikt über mangelndes Verständnis und fehlendes Zuhören regelrecht eskaliert. Auch mit Zahlen kann Mayer nicht überzeugen: Die Umsatzentwicklung im dritten Quartal enttäuschte. Der Überschuss verringerte sich zuletzt von 6,8 Milliarden auf 76 Millionen Dollar.

Laut Forbes sind Insider davon überzeugt, dass Mayer den Konzern verlassen möchte und nach einem würdevollen Abschied suche.

Digital

Mit Tim Höttges, Dorothee Bär & Jan Böhmermann: So sieht das Programm der Digitalmesse Dmexco aus

Endlich ist es da: Die Dmexco-Veranstalter haben das Programm für die Digitalmesse veröffentlicht. Neben zahlreichen Branchengrößen von Google über Facebook bis Telekom sind auch prominente Gesichter vor Ort. So wird Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ebenso auf der Bühne zu sehen sein wie Dorothee Bär. Die Staatsministerin für Digitalisierung spricht über das digitale Denken in Deutschland. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport im TV: Warum sich lineare Angebote gegen Twitch & Co. nicht durchsetzen können

Es gibt Sportverbände, die sich um diesen Hype reißen würden, der gerade um…

Gamescom feiert den E-Sport: 51 Millionen Euro hat die Branche in Deutschland im Jahr 2017 umgesetzt

Es wird immer deutlicher: Deutschland entwickelt sich im Bereich E-Sports schneller als europäische…

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige