Werbeanzeige

SAS Visual Analytics punktet mit neuer Version

Die Mehrheit westeuropäischer Unternehmen treibt Technologien zum besseren Nutzen von Big Data voran, zeigt eine aktuelle Xerox-Studie. © Fotolia

SAS, einer der weltgrössten Softwarehersteller, erweitert Leistung und Einsatzgebiete seiner Analyse-Lösung SAS Visual Analytics. Die neue Version der intuitiv bedienbaren Big-Data-Software umfasst jetzt ganz neue Möglichkeiten

Werbeanzeige

Mit der neuen Version der Big-Data-Software lassen sich Mengenflüsse visualisieren. Daten aus SAP Hana können direkt in voller Geschwindigkeit geladen werden, gewährleistet ist auch eine weitgehende Hadoop-Unterstützung.

SAS Visual Analytics und Visual Statistics sind für die explorative, visualisierte Analyse auch größter Datenbestände angelegt – beinahe in Echtzeit. SAS Visual Analytics ist insbesondere für Anwender in Fachabteilungen und im Management geeignet, weil sie geringes IT- und Statistik-Fachwissen voraussetzt, um in den Bereich Advanced Analytics einzusteigen. Die neuen Funktionen verfolgen diesen Gedanken weiter, machen die Software im Praxiseinsatz noch leistungsfähiger und läuten somit das neue Zeitalter nach Data Discovery ein. Sie umfassen im Einzelnen:

Flussanalyse:

In einem automatisch erzeugten Diagramm wird sichtbar, wie Geschäftstransaktionen ablaufen. Der Verantwortliche kann damit die entscheidenden Schritte nachvollziehen und Schwachstellen erkennen, die das Erreichen der Ziele potenziell gefährden. Ein Onlinehändler beispielsweise ist damit in der Lage, die Bewegungen der Besucher auf seiner Website nachzuvollziehen – vom Eintrittspunkt bis hin zum Verlassen der Website. Diese Information zum Surfverhalten eröffnet für den Händler die Chance, das Kundenverhalten an den entscheidenden Punkten in seinem Interesse zu unterstützen und damit den Umsatz zu steigern.

Automatische Orientierung an Zielgrößen

SAS Visual Analytics bietet jetzt eine völlig neuartige Form von automatisierten Prognosen. Der Benutzer definiert seine Ziele für eine bestimmte Kennzahl, und die Lösung zeigt automatisch auf, welche Faktoren in welchem Umfang angepasst werden müssen, um dieses Ziel zu erreichen. Ein Vertriebsverantwortlicher etwa legt seine Ziele wie Verkäufe oder Profitabilität für bestimmte Einheiten fest – und SAS Visual Analytics zeigt grafisch auf, welche Aufwendungen beispielsweise für Werbe- oder Materialkosten voraussichtlich dafür aufgewendet werden müssen.

Umfassende Sentimentanalyse

Visual Analytics integriert eine hoch entwickelte Analyse von Textinhalten. Sie erfasst nicht nur die Häufigkeit von Begriffen, Kommentaren, Callcenter-Aufzeichnungen und anderen Äußerungen, sondern darüber hinaus auch Inhalte und Tonalität von Texten. Damit werden Trends und Tendenzen erkennbar. Eine echte Big-Data-Analytics-Herausforderung, die manuell nicht realisierbar ist.

Highspeed-Loading aus SAP Hana

für besonders schnelles Einspeisen der Daten in die In-Memory Analytics Engine von SAS Visual Analytics: Analysen für die aktuellsten Daten können schneller und häufiger vorgenommen werden, was wiederum zu genaueren Ergebnissen führt und auch verborgene Trends aufzeigt, auf die Unternehmen damit zeitnah reagieren können.

Applikationen für Mobile BI

für das einfachere Verbreiten von Berichten: Die Visual Analytics-Apps unterstützen jetzt die neuesten Betriebssysteme und steigern die Interaktivität bei der Report-Erstellung für iOS und Android.

Erweiterte Hadoop-Unterstützung

für die Cloudera-Impala- und Pivotal-HD-Distributionen.

Seit 2012 wird SAS Visual Analytics von Unternehmen verschiedenster Größe weltweit für die Datenexploration und Visualisierung genutzt. Die Kontrolle möglicher Kundenabwanderung, die Erforschung von Verbrauchermeinungen oder die Erstellung detaillierter grafischer Berichte von unterwegs sind nur einige der möglichen Anwendungsszenarien. (SAS/asc)

Aktuelle Informationen zu Big Data liefert der „Big Data Wednesday“ von SAS

Kommunikation

Konsumklima: Brexit und Terrorgefahr drücken auf die Stimmung

Die Stimmung der Verbraucher in Deutschland hat sich im September insgesamt leicht abgeschwächt. Der Gesamtindikator Konsumklima prognostiziert für Oktober 10,0 Punkte nach 10,2 Zählern im September. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung müssen Einbußen hinnehmen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Über AdFrauds, Digitalisierung des Handels und die Generation 50+

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Vernetzte Autos: Telekommunikation und Automobil-Hersteller gründen die „5G Automotive Association“

Audi, BMW, Daimler, Ericsson, Huawei, Nokia, Intel und Qualcomm machen gemeinsame Sachen und…

Sky Media-Geschäftsführer im Interview: Zwischen Lagerfeuer und Nischenplatz

Die Sky-Media-Geschäftsführer Thomas Deissenberger und Martin Michel über Reichweitenerfassung, das Zusammenspiel von Inhalt…

Werbeanzeige

Werbeanzeige