Suche

Werbeanzeige

SAS beschleunigt Business-Entscheidungen

SAS, Anbieter von Business Intelligence-Software, beschleunigt mit einer neuen eigenen Technologie die Verarbeitung und Analyse von Geschäftsdaten signifikant. Damit können Unternehmen künftig Entscheidungen zeitnah auf der Basis anspruchsvoller Analysen treffen. Die Wartezeiten verkürzen sich trotz des exponentiellen Wachstums der Rohdatenbasis von Tagen oder Stunden auf Minuten oder sogar Sekunden.

Werbeanzeige

Die zum Patent angemeldete SAS Technologie für High Performance Computing nutzt das Potenzial von Grid-Computer-Infrastukturen voll aus und integriert dabei gleichzeitig neu entwickelte In-Memory-Analyseverfahren. Damit wird sie zu einem kompletten System zur Verarbeitung und Analyse von großen und größten Datenmengen. So können auch komplexe Business-Fragestellungen fast in Echtzeit beantwortet werden. In-Memory Analytics ergänzen eine Reihe von bereits bewährten SAS Initiativen für Hochleistungsdatenverarbeitung, darunter In-Database Computing und Grid Computing.

Finanzdienstleister können mit der neuen Technologie Bereiche wie die unternehmensweite Kapitalisierung, das Liquiditätsmanagement, Portfoliobewertungen, Stresstests und Szenarioanalysen annähernd in Echtzeit bewerten und die Ergebnisse für schnelle Entscheidungen an der Spitze des Marktgeschehens nutzen.

In einer öffentlichen Vorführung verkürzte SAS High-Performance-Computing for Risk die Berechnung des Value at Risk (VaR) eines Portfolios mit 445 000 Finanzinstrumenten von rund 18 Stunden auf unter drei Minuten – eine Beschleunigung um den Faktor 360 für die 8,8 Milliarden Analyseschritte. Handelsunternehmen wie Macy´s profitieren beispielsweise direkt von einer erheblichen Beschleunigung komplexer Berechnungen im Rahmen der Sortimentsplanung oder der Preisgestaltung im Abverkauf.

www.sas.de

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

99 Dinge, über die Sie tweeten könnten – wenn Sie nicht gerade über sich selbst berichten

Haben Sie Probleme für Twitter passenden Content zu kreieren? Brauchen Sie Hilfe bei…

Warum innovative Startup-Ideen und Gadgets vor allem für ältere Menschen lebensnotwendig sind

Damit Ältere länger selbstbestimmt leben können, nutzen immer mehr Menschen über 65 Jahre…

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige