Werbeanzeige

Saisonbedingt leichter Rückgang bei Neuwagen-Rabatten: Zweithöchster August-Stand

Wer gewinnt die meisten Neukunden? © Fotolia 2015

Trotz guter Konjunktur und Auto-Rekordalter kaum Kauflaune bei Neuwagen: Der August ist eigentlich einer der verkaufs- und zulassungsschwächsten Monate im deutschen Autojahr. Die Autobauer gehen kaum mit neuen Rabatt-Aktionen an den Markt und auslaufende Aktionen werden im September oder Oktober erneuert. Daher sind Neuwagen-Rabatte im August rückläufig. Das ist so ähnlich wie bei den Benzinpreisen: morgens hoch und abends niedrig. Im Vergleich zu den Vorjahren gaben die Autorabatte diesen August allerdings kaum nach.

Werbeanzeige

Von Ferdinand Dudenhöffer und Karsten Neuberger

Der CAR Rabatt-Index ist zwar im August auf 122 Zähler gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr liegen die Rabatte allerdings hoch. So stand der CAR-Rabatt-Index vor einem Jahr bei 117 Punkten. Nur einmal in den letzten sechs Jahren lag der CAR-Rabatt-Index im Monat August höher als in diesem Jahr. Trotz guter Konjunktur verkaufen sich Neuwagen nur mit hohen Rabatten. Es scheint, als wären die Deutschen Auto-müde.

Seit 1960 waren die Autos auf Deutschland Straßen nicht so alt wie heute

Bildschirmfoto 2015-09-01 um 13.52.00

Dabei weist das Jahr 2015 noch ein zweite Besonderheit auf. Seit 1960 waren die Autos auf Deutschlands Straßen nicht so als wie in diesem Jahr. Mit 9,0 Jahren hat der PKW-Bestand in Deutschland ein Rekordalter erreicht. Im Jahre 1960 betrug das Alter des Pkw-Bestands auf Deutschlands Straßen 3,8 Jahre, im Jahr 1970 waren es 4,9 Jahren, 1980 dann 5,6 Jahre, 1990 Anstieg auf 6,3 Jahre und im Jahre 2010 bereits 8,1 Jahre.

Noch ein weiterer Zusammenhang: das Rabattniveau in den ersten acht Monaten eines Jahres, gemessen am CAR-Rabatt-Index jeweils für die Monate Januar bis August. Nahezu parallel zu der Entwicklung des Alters des Pkw-Bestands entwickelt sich der CAR-Rabatt-Index. Sprich: Trotz höherer Rabatte im Verlauf der letzten Jahre fahren die Deutschen ihre alten Autos weiter. Da wird auch die IAA in drei Wochen wenig daran ändern. Es scheint, die Deutschen seien Auto-müde. Das Durchschnittsalter der Neuwagenkäufer steigt und beträgt mitlerweiler fast 53 Jahre, die Konjuktur und Kauflaune der Deutschen war lange nicht so gut wie derzeit, die Autos auf DeutschlandStraßen in den letzten 55 Jahren noch nie so alt wie heute, aber die Rabatte – der Indikator für Kaufinteresse – steigt. Neuwagen finden nur mit hohen Nachlässen Käufer. Bereits heute man man sagen, dass im September und Oktober die Autobauer mit neuen Rabattaktionen in den Markt gehen werden.

Eigenzulassungen auf Höchstniveau

Bildschirmfoto 2015-09-01 um 13.52.08

Wie sich die einzelnen Komponenten des CAR-Rabatt-Index im August gewirkt haben. Bei den bundesweit beworbenen Sonderaktionen der Autobauer – also Sondermodellen oder etwa Finanzierungen – wurden im Durchschnnitt 12% Kundenvorteil gewährt. Insgesamt wurden 418 Sonderaktionen erfasst. Damit gab es in dieser Rabattkomponente kaum Änderungen im August. Leicht – um 1,3%- zurückgegangen ist der Eigenzulassungsanteil der Hersteller und Händler gegenüber dem Vormonat. 28,5% aller Neuwagen oder 82.637 Neuwagen wurden im Juli über die „zweite“ Vertriebsschiene als Kurzzulassungen oder Dienstund Vorführwagen in den Markt gebracht. Dies ist eine 10-Jahres-Höchstwert für den Monat Juli. Eigenzulassungen werden üblicherweise mit 25% und mehr Rabatt als Kurzzulassungen oder junge Dienstwagen verkauft.

Händler-Rabatte bei Internethändlern gefallen

Deutlicher gefallen sind im August die Händler-Rabatte bei Internetvermittlern für die Top 30 Modelle. Die Rabatte der 30 Top-Modelle bei Internetvermittlern sind der Sensor für Rabatte bei den Händlerbetrieben auf individuell bestellte Neuwagen. Internetvermittler bahnen nur den Kauf an. Der Kauf und die Auslieferung der Neuwagen erfolgt über den klassischen Markenhandel. Die Autobauer haben im August kaum neue Händler- Prämienprogramme aufgelegt. Daher sanken die Rabatte bei Internetvermittlern. Eine weiterer Grund für den Rückgang der Durchschnitts-Rabatte bei Internetvermittlern liegt in der aktualisierten Zusammensetzung der Stichprobe der Top 30 Modelle. Ingesamt gingen die Rabatte bei Internetvermittlern von durchschnittlich 19,2% Rabatt auf 17,5% Rabatt zurück. Wir gehen davon aus, dass die Internetvermittler-Rabatte in den folgenden Monaten wieder steigen.

Fazit

Der CAR Rabatt-Index zeigt, dass trotz guter Konjunktur und Rekordalter der Autos auf den deutschen Straßen, die Kaufbereitschaft nach Neuwagen gering ist. Nur mit hohen Rabatten kann Interesse bei Käufern geweckt werden. Dies sind Indikatoren dafür, dass in der Autonation Deutschland das Auto an Stellenwert bei den Käufern eingebüßt hat. Der Automarkt ist ein gestättigter Markt. Auf 1000 Einwohner kommen in Deutschland 550 Pkw. Jeder zweite Einwohner besitzt damit einen Pkw. Bewegung in so einem gesättigten Markt kommt nur durch Innovationen, die Käufer ermuntern, ihre Fahrzeuge auszuwechseln. Nach den vorliegenden Daten fehlen diese „kauffördernden“ Innovationen im deutschen Automarkt. Die Autofahrer in Deutschland fahren ihre Autos weiter – neuere Autos werden nur noch als Schnäppchen gekauft.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Studien der Woche: Über AdFrauds, Digitalisierung des Handels und die Generation 50+

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Vernetzte Autos: Telekommunikation und Automobil-Hersteller gründen die „5G Automotive Association“

Audi, BMW, Daimler, Ericsson, Huawei, Nokia, Intel und Qualcomm machen gemeinsame Sachen und…

Werbeanzeige

Werbeanzeige