Suche

Anzeige

Rückgang des weltweiten Werbemarktes stärker als bisher erwartet

Carat korrigiert die Prognose für die weltweiten Werbeausgaben in diesem Jahr auf einen Rückgang von 9,8 Prozent. Die rückläufige Tendenz von 4 Prozentpunkten (von -5,8 Prozent im März 2009) ist auf die signifikanten Werbereduzierungen der Forecasts über alle Regionen zurückzuführen, ausgenommen Asia Pacific, wo der 2009 Ausblick nur marginal um 0,3 Prozent nach unten korrigiert wurde.

Anzeige

Trotz der beträchtlichen Kürzungen der globalen Werbeinvestitionen für 2009, verbleibt die Einschätzung bei einer Tendenz zurück zu leichtem Wachstum um ein Prozent in 2010. Diese Entwicklung ist insbesondere bedingt durch stabile Bedingungen im Westen und Aufschwung in den Entwicklungsmärkten, vor allem in China.

Nur beim Online Markt wird in diesem Jahr Wachstum erwartet; mit Erreichung von 10 Prozent des weltweiten Werbeaufkommens
Carat, die führende unabhängige Agentur für Kommunikations- und Mediaberatung, hat heute neue Prognosen der globalen Werbeausgaben für 2009 und 2010 veröffentlicht.

Jerry Buhlmann, CEO Aegis Media kommentiert den aktuellen Forecast: “Diese signifikanten Anpassungen sind im Kontext der derzeitigen Marktunbeständigkeit nicht unerwartet. Sie spiegeln die vorsichtige und umsichtige Haltung hinsichtlich der Werbeinvestitionen in diesem Jahr wider, maßgeblich in den USA und Europa. “China bleibt die belastbarste unter den großen Volkswirtschaften und so haben wir hier unsere Einschätzungen seit März auf 6,9 Prozent für 2009 angehoben. Allerdings haben wir auch in China ein vorsichtiges Vorgehen seitens der Werbungtreibenden beobachtet und justieren die Werbeausgaben quartalsweise.

,
www.carat.com
www.carat-germany.de

Digital

Mit Tim Höttges, Dorothee Bär & Jan Böhmermann: So sieht das Programm der Digitalmesse Dmexco aus

Endlich ist es da: Die Dmexco-Veranstalter haben das Programm für die Digitalmesse veröffentlicht. Neben zahlreichen Branchengrößen von Google über Facebook bis Telekom sind auch prominente Gesichter vor Ort. So wird Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ebenso auf der Bühne zu sehen sein wie Dorothee Bär. Die Staatsministerin für Digitalisierung spricht über das digitale Denken in Deutschland. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige