Suche

Anzeige

RTL kauft Holtzbrinck-Anteile

Die RTL Group wird von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck den 47-Prozent-Anteil an N-TV übernehmen. Dies gaben beide Medienhäuser gestern bekannt.

Anzeige

Zuvor hatten die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, RTL Group und CNN/Time Warner Veränderungen in der Gesellschafterstruktur von N-TV vereinbart. Allerdings verfügen die Gesellschafter von N-TV über Vorerwerbsrechte. Während Mitgesellschafter CNN/Time Warner bereits erklärt hat, auf seine diesbezüglichen Rechte verzichten zu wollen, steht die Entscheidung bei den anderen Gesellschafter noch aus. Zudem steht die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der kartell- und medienrechtlichen Genehmigungen.

Die Verlagsgruppe Handelsblatt bleibe aber nach wie vor im Business- und Börsen-TV vertreten, wie die Verlagsgruppe mitteilte. Es sei vereinbart worden, die bekannten Marken und Formate der Verlagsgruppe wie den „Handelsblatt-Ticker“ und die „Telebörse“ bis mindestens Ende 2003 auf N-TV fortzusetzen.
Bei der Vermarkutng wird es aber keine Kooperation geben, denn RTL und IP Deutschland beabsichtigen, den Verkauf der Werbezeiten von N-TV gegen Mitte des nächsten Jahres zu übernehmen.

Auch im Hörfunkbereich übernimmt die RTL-Group die Radio-Holding AVE von Holtzbrinck. Sie hält Anteile an zwölf Sendern in mehreren Bundesländern, in denen der Medienkonzern im Radio bisher kaum aktiv war. Für das Gesamtpaket soll das Stuttgarter Verlagshaus nach Berichten der RTL Group 170 Mill. Euro. bekommen.


www.n-tv.de

Digital

Künstliche Intelligenz für Marken und Händler: Keine Option, sondern ein Muss

Bereits heute haben größere Handelsunternehmen aktive und erfolgreiche Projekte auf KI-Basis umgesetzt. Die erreichbaren Wettbewerbsvorteile und der Einsatz von KI beim Wettbewerber führen zunehmend zu einem Druck bei allen Unternehmen, dem nachzueifern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige