Werbeanzeige

„Ritter Sport“ landet erneut Coup mit magischer „Einhorn“-Schokolade

Die neue Schokolade von Ritter Sport ist da... und dann auch direkt ausverkauft

Weil am 1.11 der Internationale Tag des Einhorns war, kam auch genau an diesem Tag die neue Sonderedition von Ritter Sport heraus. Es ist eine „Einhorn“-Schokolade, die nur Online erworben werden kann. Die einzige Chance noch eine zu ergattern: Auf Ebay sind erste Angebote erschienen.

Werbeanzeige

Ritter Sport testet erneut eine Sonderedition mit „Einhorn“. Nachdem der Schokoladenhersteller seine Edition vorgestellt hatte, waren auch schon die Server des Onlineshops überfordert. Der Ansturm war derart groß, dass die Server zusammenbrachen. Schon nach einem Tag sind die Tafeln ausverkauft.

User stellen ihre eigene Schokolade her

Eine neue Marketing-Strategie

Über die Crowdsourcing-Plattform SortenKreation.de können Nutzer ihre eigene Kreation erstellen. Ob diese Methode allerdings ein zuverlässiger Lieferant für exzentrische Produtkthemen ist? Schon Anfang des Jahres hatte Ritter Sport mit einer kreativen Schokolade für Furore gesorgt. Damals kam die Editon „Äffle & Pferdle“ heraus. Dieses Produkt war schon zum Verkaufsstart dank zahlreicher Vorbestellungen fast ausverkauft.

Produktmanagerin Meike Heitker sagte „Horizont“: „Mit der Einführung der neuen Limited Edition ,Einhorn‘ stellen wir zum einen die Innovationskraft von Ritter Sport als auch unsere  Vorreiterrolle in Sachen Trend in den Vordergrund. Zum anderen schaffen wir eine große Reichweite sowie Viralität, welche die Markenfaszination vergrößert und auch die genutzten Absatzkanäle stärkt.“

via GIPHY

Die Limited Edition ist ausschließlich über den Ritter-Sport-Online-Shop und die beiden Ritter-Sport-Shops in Berlin und Waldenbuch erhältlich. Warum die Ware nicht in den Handel kommt, lässt Spekulationen zu: Vielleicht möchte Ritter Sport mehr Kunden über den Onlineshop zum Kauf motivieren und weg vom stationären Handel.

Kommunikation

Das Start-up Baqend will das langsame Internet loswerden: „Nicht nur im E-Commerce ist Ladezeit reines Geld“

Es gibt viele Ursachen für langsame Webseiten. Eines ist die Auslieferung über das Netzwerk, bei der jede einzelne Teilanfrage vom Webseitenbesucher durch das Internet bis zum Server und zurück wandern muss. Wie löst das Start-up Baqend solche Probleme? Im Interview mit der absatzwirtschaft redet einer der Gründer, Felix Gessert über Schwachstellen der allgemeinen Webseiten, Marken und die Zukunft des Unternehmens. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Neuer Look, neues Design: Bei Fanta hat nun der Teen Marketing Officer das Sagen

Fanta will jünger werden – viel jünger. Also musste ein umfassender Markenrelaunch her.…

Mit kleinem Budget Vorteile erarbeiten: So kann Multi-Channel-Vertrieb für Unternehmen eine echte Chance sein

Der Multi-Channel- oder Cross-Channel-Vertrieb ist eine Vertriebsstrategie, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sich neue…

Wer zahlt den Schaden, wenn das Auto von selbst fährt? BMW und Allianz wollen Standards für Haftungsfragen

Die Zukunft rollt an: Denn Systeme, die dem Fahrer die Arbeit erleichtern oder…

Werbeanzeige

Werbeanzeige