Suche

Werbeanzeige

Renovierte Räume für Marken und ihre Geschichte

Knapp 18 Monate nach Freischalten des ersten virtuellen Markenmuseums, stellen die Gründer weitere Weichen, um die Attraktivität der Plattform zu erhöhen. Ziel ist es, die Emotionalität und den Erlebniswert des Portals für Markenhistorie zu steigern und den Besuchern – wie in einem echten Museum – verschiedene Bereiche nach Branchen zu eröffnen.

Werbeanzeige

Um die Glaubwürdigkeit der Einrichtung zu erhöhen und das langfristige Planen der Klienten sicherzustellen, meldete Michael Paul, Museumsgründer und Geschäftsführer Marketing Pilots, „Das erste virtuelle Markenmuseum“ als Wort- und Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt an. Paul will alle Zweifel ausräumen, das Markenmuseum als Eintagsfliege zu verstehen. Das Portal, so Paul, soll noch viele Jahrzehnte bestehen. Dabei sollen Markenartikler – etwa bei Markenjubiläen – auch Sonderausstellungen buchen können.

www.absatzwirtschaft.de/markenmuseum

Kommunikation

Abschalten vom stressigen Job-Alltag: Psychologin erklärt, wie Sie richtig Urlaub machen

Stress gilt als chic, wer viel arbeitet gilt als ein wichtiger Leistungsträger und wird deshalb bei Familie und Freunden höher angesehen. Wer trotzdem Urlaub macht, hat wenigstens vorher mit Buchungen und Vorarbeiten richtig Stress - nach der Rückkehr winken Übergaben und E-Mail-Flut. Dabei sind ein paar Tage Erholung richtig und wichtig, sagt Psychologin Ilona Bürgel. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbedreh statt spontaner Anti-Rassismus-Aktion: Edeka-Laden mit leeren Regalen war Video-Location

Es war der Social-Media-Renner der vergangenen Tage: In der Hamburger Hafencity hat ein…

Vom Wu-Tang Clan bis hin zum kleinen Snapchat-Geist: Wie das Logo, so die Marke

Viele Markenzeichen großer deutscher Firmen haben eine lange Tradition. Gingen früher allerdings die…

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige