Suche

Anzeige

Relevanz des mobilen Werbekanals untersucht

Unter dem an die Dmexco angelehnten Motto „Turning mobile advertising visions into reality“ untersucht die diesjährige Sonderausgabe aus der Reihe „AGOF facts & figures“ die Attraktivität des Werbekanals Mobile. Zwölf Branchen, von Bücher bis Versicherungen, wurden dabei dem Praxis-Check unterzogen: Welche Zielgruppen erreichen Markenartikler über mobiloptimierte Webseiten oder Apps? Welche Eigenschaften machen mobile Nutzer als Werbe-Adressaten so attraktiv? Und welche Branche hat dies bereits für sich erkannt und setzt sie „in der Realität“ auch um?

Anzeige

Die Sonderpublikation „Mobile Kundenpotenziale“, die ab morgen auf der internationalen Messe und Konferenz für die digitale Wirtschaft Dmexco verfügbar ist, geht erstmals diesen Fragen nach und zeigt die Mobile-Potenziale für zwölf verschiedene Branchen in punkto Produktinteresse, mobiler Informationssuche und mobilem Kauf auf. Für den „Realitätscheck“ werden zudem die aktuellen Mobile-Spendings der jeweiligen Branchen unter die Lupe genommen. Denn mit der wachsenden Mobile-Durchdringung in der Bevölkerung wird das Smartphone ein immer interessanterer Werbeträger, mit dem sich Konsumenten in allen Lebenslagen erreichen lassen. Der Zielgruppendialog kann somit um neue Facetten bereichert werden.

Vielversprechende Zielgruppen

Für viele Markenartikler ein gewichtiger Grund, mehr über die im mobilen Internet vertretenen Verbraucher wissen zu wollen. Und es zeigt sich: Neben ihrem großen Interesse an den entsprechenden Produkten nutzen viele User das mobile Internet bereits regelmäßig für die Produktinformation und auch der Bereich Mobile-Commerce entwickelt sich rasant. Dabei punkten nicht nur die Telekommunikation- und Computerbranche, die naturgemäß eine Affinität für diesen Kanal mitbringen, auch die Reise- und Touristikindustrie, die Mode- und Kosmetikbranche oder die Buchbranche treffen im mobilen Internet auf vielversprechende Zielgruppen.

Mit dem Report „Mobile Kundenpotenziale“ basiert erstmals eine Publikation der Reihe AGOF facts & figures auf den Struktur- und Reichweiten-Daten der Markt-Media-Studie „mobile facts“, die die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung quartalsweise herausgibt. Die Sonderauswertung wird gemeinsam mit der Koelnmesse und dem BVDW veröffentlicht und steht Besuchern der Dmexco in gedruckter und digitaler Version am Messestand der AGOF sowie im Pressezentrum der Dmexco zur Verfügung. Und ab dem 20. September ist der Bericht auch als Download unter www.agof.de/download-facts-figures-branchenberichte/ verfügbar.

(AGOF/asc)

Kommunikation

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. Also: Keine Angst vor der Zukunft? Kann man so sagen. Mit der Digitalisierung werden deutlich mehr Chancen für neue Jobs verbunden sein, als die Vernichtung von Arbeitsplätzen. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige