Suche

Anzeige

Reiseindustrie setzt auf Online-Kommunikation

Die Reiseindustrie blickt nach dem Ende der Wirtschafts- und Finanzkrise in Deutschland positiv ins Jahr 2011. Die nachhaltige Erholung des Marktes wird sich nach Einschätzung von Top-Managern der Branche auch in den geplanten Marketingaktivitäten widerspiegeln: Einer aktuellen Befragung zufolge gehen 80 Prozent von 500 Entscheidern der Branche davon aus, dass die Reiseindustrie wieder verstärkt ins Marketing investieren wird.

Anzeige

Allerdings werden sich die Marketingstrategien weiter verändern, wie die Umfrage des Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Trendscope im Auftrag des Travel Industry Clubs ergab. 84 Prozent der Befragten hätten die Meinung vertreten, dass die Marketingausgaben der Touristikunternehmen im Jahr 2011 verstärkt von Print- zu Onlinemedien wandern werden. Gute Perspektiven würden auch dem vielfach umstrittenen Internetdienst Google Street View prognostiziert. Dieser hat laut Einschätzung der Experten sehr gute Chancen, sich als Marketinginstrument für touristische Destinationen zu etablieren. So könne die Reise virtuell schon vor dem Urlaub beginnen. Für 96 Prozent der Entscheider stehe außerdem fest, dass der Online-Vertrieb für Urlaubsreisen weiter wachsen wird.

Insbesondere das Social Networking gewinnt der Umfrage zufolge für die Reiseindustrie eine immer stärkere Bedeutung. Knapp drei Viertel der Befragten hielten Facebook für einen in Zukunft unverzichtbaren Marketing- und Vertriebskanal der Touristikindustrie. Die neuen Mitbewerber zu den herkömmlichen Vertriebskanälen würden die Menschen schon jetzt mit sich tragen: 93 Prozent der befragten Manager erwarteten, dass der Stellenwert von Smartphones als Vertriebs- und Marketingkanal der Reiseindustrie im kommenden Jahr steigen wird. 91 Prozent prognostizierten, dass die Zahl der Reisebüros im Jahr 2011 weiter zurückgehen wird. Gleichzeitig gingen 56 Prozent auch davon aus, dass sich Reisebüros in verschiedenen Segmenten gegen die Online-Konkurrenz im Internet durchsetzen werden.

www.trendscope.com

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Mensch, Moral, Maschine“: BVDW will Debatte über digitale Ethik anstoßen

Der BVDW fordert gerichtliche Überprüfbarkeit algorithmischer Entscheidungen. So heißt es in dem am…

Abo statt Eigentum – die Netflix-Generation honoriert die Flexibilität von Auto-Abos

Die positiven Erfahrungen insbesondere jüngerer Menschen mit Spotify, Netflix und Co. beflügeln offensichtlich…

„Digitale Gangster“: Britische Parlamentarier fordern strengere Datenschutz-Regeln für Facebook

Facebook hat nach Einschätzung des britischen Parlaments «vorsätzlich und wissentlich» gegen Datenschutz- und Wettbewerbsrecht…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige