Suche

Anzeige

Reiseindustrie erwartet starkes Urlaubsjahr 2011

Beflügelt vom wirtschaftlichen Aufschwung und einem früher als angenommen eingetretenen Ende der Wirtschafts- und Finanzkrise werden mehr Bundesbürger im kommenden Jahr die Koffer packen und in Urlaub fahren. Bei einer Erhebung unter Entscheidern der deutschen Reiseindustrie äußerten 95 Prozent aller Befragten die Meinung, dass sich die allgemein gute Stimmung am Arbeitsmarkt und die Entwicklung der Konjunktur besonders positiv auf das Reiseverhalten der Bundesbürger auswirken wird.

Anzeige

In der im Auftrag des Travel Industry Clubs von dem Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Trendscope erhobenen Umfrage unter 250 Reisemanagern vertraten 90 Prozent die Ansicht, dass die günstigen Perspektiven direkt zu einer Steigerung der Urlaubsreisen führen werden. Die überwiegende Mehrheit gehe auch davon aus, dass die Deutschen mehr Geld für ihren Urlaub ausgeben werden. Nur 31 Prozent der Befragten erwarteten ein gleichbleibendes Budget der Verbraucher für Urlaubsreisen.

75 Prozent der Manager seien der Meinung, dass Reisedestinationen im Ausland von der allgemein positiven Stimmungslage profitieren werden. Einig seien sich die Studienteilnehmer in der Einschätzung, dass die Urlaubsreise im kommenden Jahr teurer sein wird. Die Frage, ob der Urlaub angesichts allgemeiner Preissteigerungen und neuen Steuern und Abgaben insgesamt mehr Geld kosten werde, hätten 94 Prozent aller Befragten mit „Ja“ oder „Eher Ja“ beantwortet. Der Reiseindustrie komme beim konjunkturellen Aufschwung insgesamt eine besondere Rolle zu. 84 Prozent der befragten Teilnehmer am „TOP 500 Entscheider-Panel der Reiseindustrie“ hätten überdies die Ansicht vertreten, dass der Tourismus ein Motor für den Arbeitsmarkt in Deutschland ist.

www.trendscope.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige