Suche

Anzeige

Reine Cyberbrands sind out

Die Old Economy holt die 'Neue Wirtschaft' bei der Markenführung ein: Die Entwicklung und jüngsten Erfahrungen mit Online-Marken zeigen, dass an E-Brands (Internetmarken) langfristig die gleichen Anforderungen gestellt werden wie an Offline-Marken.

Anzeige

Sie sollten unverwechselbar, juristisch
schutzfähig, klar und prägnant sein. Mehr noch: Die zunehmende Vermischung von stationärem
und virtuellem Geschäft legen reine Cyberbrands ad acta, und gliedern das Medium Internet
in die Bandbreite der Kommunikationskanäle für die allgemeine Markenführung ein, sind sich
Experten einig.

Eine spezifische Eigenschaft der
Internet-Marke ist die mühelose Umsetzbarkeit eines gehörten Namens in die PC-Tastatur. Trendnamen und Me-Too-Strategien zu verfolgen oder Gattungsbegriffe zu verwenden,
gehören zu den häufigsten Fehlern bei der Namenswahl einer E-Brand. Erschwert
wird die Entwicklung eines neuen Markennamens zudem durch die akute
Domainknappheit. Umso
wichtiger ist es, eine E-Brand sorgfältig im Vorhinein und nicht nur im Internet zu
recherchieren und dann alle möglichen rechtlichen Schutzmechanismen zu aktivieren.

Checkliste und weitere Informationen zu den formalen Anforderungen an E-Brands gibt es unter
www.absatzwirtschaft/check-up.de
und
www.unykat.de.

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige