Suche

Anzeige

Reichweite von Digital Signage ist jetzt messbar

Die am Point of Sale installierten Screens der Digital Signage-Werbung werden von 98 Prozent der deutschen Shopping-Mall-Besucher wahrgenommen. Darauf angezeigte Werbebotschaften erreichen damit über digitale Out-of-Home- (DooH-) Medien nahezu alle Verbraucher. Dies hat eine aktuelle GfK-Reichweitenstudie ergeben, die von dem Unternehmen ECE Flatmedia in Auftrag gegeben wurde. Die Reichweite habe bei nationaler Belegung zum Teil bei 33,6 Millionen Werbeträgerkontakten pro Woche gelegen, hinzu kämen gute Erinnerungswerte.

Anzeige

17 Prozent der im April befragten Besucher bundesdeutscher Shopping-Malls konnten sich der Studie zufolge an das in einem zehn-sekündigen Testspot beworbene Produkt erinnern (ungestützte Motiverinnerung). Nach verbaler Unterstützung fiel schließlich 28 Prozent das Produkt wieder ein (verbal gestützte Motiverinnerung). 33 Prozent der Teilnehmer hätten das Motiv nach Vorlage wiedererkannt (Motivwiedererkennung). „Die GfK-Studie bestätigt unsere Erwartungen, dass Werbung im Shopping-Umfeld wirkt. Gleichzeitig können wir jetzt auf Knopfdruck Brutto- und Nettoreichweiten, Tausenderkontaktpreis, Zielgruppenpotenziale und Erinnerungswerte ausweisen und sind durch diese Leistungswerte mit klassischen Medien vergleichbar“, erklärt Oliver Poppelbaum, Managing Director bei ECE Flatmedia.

Die ECE Flatmedia ist Mitglied im Out-of-Home Video Advertising Bureau (OVAB) Europe, dem europäischen Verband für die digitale Out-of-Home-Industrie, der die Studie und die Aktivitäten für mehr Transparenz bei der Erfassung der Werbewirkung von digitalen Out-of-Home-Medien stark befürwortet: „Der OVAB Europe hat sich unter anderem einmal gegründet, um sich für eine Standardisierung und transparente Reichweitenmessungen in der Branche einzusetzen“, sagt Präsident Dirk Hülsermann. Die nun vorgestellte Studie zeige deutlich, dass Reichweite auch in der DooH-Industrie messbar sei. Der Verband unterstütze diese Entwicklung und werde sich auch in Zukunft für eine weitere Vereinheitlichung der Messmethoden einsetzen.

www.ece-flatmedia.com
www.ovab.eu

Digital

Präziser und persönlicher: Google will mit maschinellem Lernen das Schalten von Ads optimieren

Google will die steigenden Komplexität der Plattformen, denen die Werbetreibenden ausgesetzt sind, reduzieren – und zwar mit Algorithmen und Maschinellem Lernen. Das kündigte das US-Unternehmen in einem Blogeintrag an. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Arbeitgebermarken: Alles muss auf den Prüfstand

Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. Immer schwieriger wird es für Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige