Suche

Werbeanzeige

Regionale Werbefenster: Facebook startet „Local Awareness Ads“

Nachdem nun private TV-Sender regionale Werbefenster öffnen dürfen, kommt mit Facebook eine weitere Möglichkeit hinzu. Das Netzwerk bietet in Deutschland ab sofort ortsabhängige Werbung an. Über die sogenannten "Local Awareness Ads" können Firmen ihre Anzeigen abhängig vom Standort der Nutzer ausspielen. In den USA führte Facebook diese Möglichkeit bereits im Oktober letzten Jahres ein.

Werbeanzeige

Offiziell bekanntgegeben hat der Internetkonzern den Launch der lokalen Werbefunktion in Deutschland noch nicht. Ein Nutzer verkündete via Facebook aber bereits, die Möglichkeit entdeckt zu haben. Über das Format der „Local Awareness Ads“ können Firmen ihre Anzeigen nun auch an Kunden ausspielen, die sich im direkten Umfeld des Standorts befinden. Besonders geeignet ist die Funktion damit für den Einzelhandel und die Gastronomie.

LOCAL Awareness Ads von Facebook sind da! Seit ein paar Stunden kann ich im Anzeigenmanager das Werbeformat „…

Posted by NETZessenz on Samstag, 18. April 2015

In den USA rollte das soziale Netzwerk die Local Awareness-Ads bereits im Oktober des vergangenen Jahres aus. Die Funktion soll eine höhere Reichweite in der unmittelbaren Umgebung generieren und Neukunden ansprechen.

Facebook geht damit in direkte Konkurrenz zu regionalen Verlegern, die mit hohen regionalen Reichweiten besonders für standortspezifische Kampagnen geeignet sind und so vor allem lokale Kunden ansprechen. Vor kurzem erst hatte das Netzwerk in Deutschland die Möglichkeit der Zielgruppenauswahl basierend auf Postleitzahlen eingeführt. Seitdem können Werbungtreibende ihre Zielgruppe anhand von vier Optionen standortspezifisch selektieren: indem sie jeden Nutzer am besagten Ort ansprechen; Menschen, die an diesem Ort leben; die sich zuletzt dort aufhielten oder, die an diesen Ort reisen.

 

Kommunikation

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley, die ihre Abneigung weniger unverhüllt zum Ausdruck bringen als Snap-Chef Evan Spiegel und Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Ursprung der ziemlich besten Feindschaft war Zuckerbergs Versuch, den aufstrebenden Rivalen zu übernehmen. Das Vorhaben scheiterte tatsächlich doppelt, wie ein neues Buch von TechCrunch-Autor Billy Gallagher nun enthüllt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige