Suche

Anzeige

Regionale Mediaplanung von Händlern lässt sich verbessern

Die deutsche Medienlandschaft zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Doch das große Angebot ist für werbetreibende Händler vor Ort schnell undurchsichtig. „Wie erreiche ich meine Zielgruppe?“, lautet die manchmal verzweifelte Frage. Deshalb hat die Socoto GmbH das Marketing-Management-System Socoto um das Tool „Mediaplan“ erweitert. Damit sollen Händler erstmals auf das Wissen von Mediaprofis zurückgreifen und ihre regionale Mediaplanung optimieren können.

Anzeige

„Die Menschen werden immer versierter im Umgang mit Technik, und mit einem pragmatisch gehaltenen Tool wird jeder Händler zum Medienprofi“, ist Socoto-Geschäftsführer Dr. Bernhard Gründer überzeugt. Mit dem neuen Tool „Mediaplan“ sollen sowohl Autohändler als auch Versicherungsmakler oder Lebensmitteleinzelhändler eine individuelle Planungsauswahl für die Werbeaktivitäten in regionalen Medien erhalten.

In der Regel würden Konzernzentralen ihren 250, 500 oder 1000 regionalen Verkaufsstellen das Marketing-Management-System zur Verfügung stellen. „Der Trend zur Eigenverantwortung in einem definierten CI-Rahmen ist ungebrochen“, schildert Gründer. Dem kommunikationsgetriebenen Mathematiker scheint das aufgrund weniger Fehlerquellen, weniger Streuverlusten, der Nähe zum Verbraucher, effizienteren Arbeitsabläufen sowie Freiräumen für Kernaufgaben logisch.

Das neue Tool funktioniere so, dass die von der Zentrale beauftragte Media-Agentur für jeden einzelnen Vertriebspartner Gebiete nach Einzugsregion und soziodemographischen Merkmalen der Zielgruppe festlegen kann. Auf dieser Grundlage wähle die Agentur in Socoto Mediaplan die passenden Medien und hinterlege diese im persönlichen Account des Händlers. Sobald dieser sich im System einlogge, finde er die Profiantwort auf „Wie erreiche ich meine Zielgruppe?“ und könne seine Werbung sicher auf den richtigen Weg bringen.

www2.socoto.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige