Suche

Anzeige

Reckitt Benckiser vertraut auf Image-Kampagne

Als einer der nach eigenen Angaben international führenden Hersteller für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel launcht Reckitt Benckiser (RB) eine Online-Kampagne in sechs Ländern. Diese soll das Unternehmen erstmals selbst in den Vordergrund stellen.

Anzeige

Ziel der Image-Kampagne sei es, sich als innovationsfreudiges Unternehmen und attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Damit will sich RB in den USA, Großbritannien, Brasilien, Indien, Russland und Deutschland speziell an Absolventen und „Young Professionals“ richten. Der Dialog mit der Marke soll in allen Ländern schwerpunktmäßig über das Social-Media-Netzwerk „Facebook“ erfolgen. Künftig sehe das Unternehmen vor, sich insgesamt stärker im Bereich digitaler Medien zu engagieren und die direkte Kommunikation mit den Konsumenten zu suchen.

„Unsere Topmarken wie Clearasil, Vanish, Cillit Bang oder Sagrotan sind bereits bekannt und weltweit erfolgreich“, sagt Norbert Lurz, Regional Director Central Europe und Geschäftsführer der Reckitt Benckiser Deutschland GmbH. Hinter dem Erfolg stehe ein Team von engagierten und ambitionierten Mitarbeitern. Um weiter wachsen zu können, würden jedoch mehr Mitarbeiter gebraucht, die unternehmerisch denken und innovationsfreudig sind. Diese sollen mit der Kampagne erreicht werden. Das Unternehmen rufe daher Hochschulabsolventen und Karriereeinsteiger auf, Vorschläge für die innovativsten Produkte im Rahmen eines selbst erstellten Videos einzureichen. Die Videos könnten auf der dafür eingerichteten Homepage eingestellt und von anderen Nutzern bewertet werden. Anschließend sei geplant, dass eine Jury aus zwei RB-Mitarbeitern und drei unabhängigen Experten den Gewinner küren wird.

www.reckittbenckiser.jobs

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige