Suche

Werbeanzeige

Reckitt Benckiser vertraut auf Image-Kampagne

Als einer der nach eigenen Angaben international führenden Hersteller für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel launcht Reckitt Benckiser (RB) eine Online-Kampagne in sechs Ländern. Diese soll das Unternehmen erstmals selbst in den Vordergrund stellen.

Werbeanzeige

Ziel der Image-Kampagne sei es, sich als innovationsfreudiges Unternehmen und attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Damit will sich RB in den USA, Großbritannien, Brasilien, Indien, Russland und Deutschland speziell an Absolventen und „Young Professionals“ richten. Der Dialog mit der Marke soll in allen Ländern schwerpunktmäßig über das Social-Media-Netzwerk „Facebook“ erfolgen. Künftig sehe das Unternehmen vor, sich insgesamt stärker im Bereich digitaler Medien zu engagieren und die direkte Kommunikation mit den Konsumenten zu suchen.

„Unsere Topmarken wie Clearasil, Vanish, Cillit Bang oder Sagrotan sind bereits bekannt und weltweit erfolgreich“, sagt Norbert Lurz, Regional Director Central Europe und Geschäftsführer der Reckitt Benckiser Deutschland GmbH. Hinter dem Erfolg stehe ein Team von engagierten und ambitionierten Mitarbeitern. Um weiter wachsen zu können, würden jedoch mehr Mitarbeiter gebraucht, die unternehmerisch denken und innovationsfreudig sind. Diese sollen mit der Kampagne erreicht werden. Das Unternehmen rufe daher Hochschulabsolventen und Karriereeinsteiger auf, Vorschläge für die innovativsten Produkte im Rahmen eines selbst erstellten Videos einzureichen. Die Videos könnten auf der dafür eingerichteten Homepage eingestellt und von anderen Nutzern bewertet werden. Anschließend sei geplant, dass eine Jury aus zwei RB-Mitarbeitern und drei unabhängigen Experten den Gewinner küren wird.

www.reckittbenckiser.jobs

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige