Suche

Werbeanzeige

Real-Time-Suite ergänzt Data Quality Service Hub von Uniserv

Mit zwei weiteren Produkten komplettiert die Uniserv GmbH ihre integrierte Data Management-Plattform für Unternehmensdaten – den Data Quality Service Hub (DQSH). Zusammen mit der bereits im Frühjahr 2011 vorgestellten Data Integration Suite bilden der DQ Explorer und die DQ Real-Time Suite das Ergebnis eines kundenorientierten Lösungsdenkens für alle klassischen Projektszenarien: Datenqualitäts-Initiativen, Datenintegration, Datenmigration und -konsolidierung sowie Datensynchronisation. Ziel ist es, die Qualität der Unternehmensdaten über deren gesamten Nutzungszeitraum auf hohem Niveau zu halten. Mit dem modular aufgebauten DQSH bietet Uniserv Produkte, die den gesamten Data Quality Cycle abdecken: von der Analyse des Datenbestands und einer Erstbereinigung über die Implementierung einer Data Quality Firewall in Applikationen zur Verhinderung von laufender Datenverschmutzung bis hin zu regelmäßigen Bereinigungen von Beständen im Zuge der Daten-Maintenance.

Werbeanzeige

„Bei der Realisierung unserer Data Management-Strategie steht die Vision einer unternehmensweiten Plattform für alle Prozesse im Bereich Data Management im Vordergrund“, erläutert Wilfried Eickholz, Leiter Produktmanagement bei Uniserv, das Konzept. Alle drei Produkte würden daher über eine einheitliche, integrierte Oberfläche und Benutzerverwaltung gesteuert und verfügten über ein gemeinsames Repository für die zentrale Verwaltung von Metadaten wie Datei- und Datenbankdefinitionen oder Transformationsregeln.

Der DQ Explorer setzt bei der Analyse an. Er ermöglicht es Nutzern, schnell und interaktiv den Zustand ihrer Daten zu untersuchen. Dieses Profiling gibt Auskunft über mögliche Probleme im Datenbestand und deren Ursache. Mit dem Tool können Daten aus einer Vielzahl von Datenbanken und Dateien geladen werden. Auf den ersten Blick werden alle wichtigen Informationen zum untersuchten Datenbestand angezeigt, wie der Füllgrad einer Tabelle pro Attribut sowie die Werteausprägungen je Attribut. Über eine Drill-Down-Funktionalität wählt der Nutzer dann interaktiv einzelne Ausschnitte aus, um sie genauer zu untersuchen. Er erhält einen Einblick in die Abhängigkeiten der Werte untereinander und erkennt, wo potenzielle Qualitätsrisiken lauern. In Verbindung mit der DQ Batch Suite von Uniserv und den Funktionen Adressprüfung und Dublettencheck kann er auf Knopfdruck gezielt zusätzliche statistische Qualitätsmerkmale – bezogen auf die Qualität von Kundendaten – erzeugen. Weitere Datenqualitätsmetriken können durch den Anwender mittels eigener Regeln definiert und ermittelt werden. Die Metriken können dann im Kontext aller Attribute weiter analysiert werden. Durch die intuitive Benutzeroberfläche eignet sich der DQ Explorer für unterschiedliche Anwender wie Datenanalysten, Fachbereiche oder IT-Personal.

Mit der DQ Real-Time Suite steigert Uniserv die Entwicklerproduktivität im Bereich der Sicherung von Customer Data Quality „on the fly“: Nutzer können komplexe und individuell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Datenqualitätsprüfungen entwickeln und in Anwendungen implementieren, ohne die zugrunde liegenden Validierungsregeln programmieren zu müssen. „Anstatt tausende Zeilen Programmcode zu schreiben“, ergänzt Eickholz, „lassen sich die Prüfabläufe einfach und effizient als Diagramm in einer grafischen Oberfläche entwerfen, jederzeit ohne großen Aufwand anpassen und als Web Services komfortabel für alle Unternehmensapplikationen bereitstellen.“ In diese Abläufe können neben den Uniserv Real-Time Services – wie der postalischen Prüfung oder dem Dublettencheck – auch eigene Funktionen des Kunden oder Services von Dritten eingebunden werden.

www.uniserv.com

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

„Adidas erfindet das Marketing neu und macht alles falsch“: Thomas Koch übt Kritik an der Metropolen-Strategie

Adidas setzt im Marketing auf Metropolen und will in sechs Großstädten weltweit Sport-Communitys…

Werbeanzeige

Werbeanzeige