Suche

Anzeige

Rabattsystem soll effektivere Kundenbindung bewirken

Mit der Beta-Version von Sparbon.de will die Netzpiloten AG altbekannte Print-Coupons erstmals ins Netz verlängern. Vorausgesetzt, dass Interessierte Mitglied in der Sparbon-Community sind, sollen diese Rabatt-Gutscheine online erwerben und anschließend in Online-Shops sowie im Handel einlösen können. Zum Partnernetzwerk der Netzpiloten gehören nach eigenen Angaben bereits mehr als 500 Online-Shops, rund 50 Handelsketten und Einzelhändler.

Anzeige

„Der Launch von sparbon.de war die logische Weiterentwicklung unserer bisherigen Geschäftsmodelle im Bereich der Verkaufsförderung und der Kundengewinnung“, sagt Wolfgang Macht, Vorstand der Netzpiloten AG. Marken wie Daniel Hechter, Görtz, Mytoys, Promarkt, Quatsch Comedy Live Club oder Tchibo zählten bereits zum Partnernetzwerk. Bis zum offiziellen Start im Februar in Verbindung mit einer TV-Kampagne sei allerdings damit zu rechnen, dass sparbon.de mehr als 1000 Partner verzeichne.

Interessierte Nutzer könnten sich registrieren und auf alle Rabattangebote zugreifen. Die Mitgliedschaft in der Sparbon-Community koste fünf Euro im Monat, wobei Mitglieder nach dem Login tagesaktuell für sie passende Angebote präsentiert bekämen. Darüber hinaus fänden sie über eine direkte Eingabe von Begriffen oder die Suche in ausgewählten Kategorien für sie relevante Sparbons. Ausgewählte Rabattgutscheine könnten entweder im Online-Shop eingelöst oder ausgedruckt in Partnerfilialen verwendet werden. Zusammen mit Yoose.com sollen Sparbons auch auf dem Handy erscheinen.

Die Sparbon-Community biete allerdings auch Händlern und Herstellern Vorteile. Da Konsumenten durch die Plattform neue Kaufimpulse erhalten, würden potenzielle Neukunden angesprochen. Über ein Tracking der einzelnen Sparbons bekämen Händler nach Ablauf der Gutscheinaktionen zudem wertvolle Daten über das Kaufverhalten der Verbraucher geliefert.

www.sparbon.de

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige