Suche

Werbeanzeige

Rabattsystem soll effektivere Kundenbindung bewirken

Mit der Beta-Version von Sparbon.de will die Netzpiloten AG altbekannte Print-Coupons erstmals ins Netz verlängern. Vorausgesetzt, dass Interessierte Mitglied in der Sparbon-Community sind, sollen diese Rabatt-Gutscheine online erwerben und anschließend in Online-Shops sowie im Handel einlösen können. Zum Partnernetzwerk der Netzpiloten gehören nach eigenen Angaben bereits mehr als 500 Online-Shops, rund 50 Handelsketten und Einzelhändler.

Werbeanzeige

„Der Launch von sparbon.de war die logische Weiterentwicklung unserer bisherigen Geschäftsmodelle im Bereich der Verkaufsförderung und der Kundengewinnung“, sagt Wolfgang Macht, Vorstand der Netzpiloten AG. Marken wie Daniel Hechter, Görtz, Mytoys, Promarkt, Quatsch Comedy Live Club oder Tchibo zählten bereits zum Partnernetzwerk. Bis zum offiziellen Start im Februar in Verbindung mit einer TV-Kampagne sei allerdings damit zu rechnen, dass sparbon.de mehr als 1000 Partner verzeichne.

Interessierte Nutzer könnten sich registrieren und auf alle Rabattangebote zugreifen. Die Mitgliedschaft in der Sparbon-Community koste fünf Euro im Monat, wobei Mitglieder nach dem Login tagesaktuell für sie passende Angebote präsentiert bekämen. Darüber hinaus fänden sie über eine direkte Eingabe von Begriffen oder die Suche in ausgewählten Kategorien für sie relevante Sparbons. Ausgewählte Rabattgutscheine könnten entweder im Online-Shop eingelöst oder ausgedruckt in Partnerfilialen verwendet werden. Zusammen mit Yoose.com sollen Sparbons auch auf dem Handy erscheinen.

Die Sparbon-Community biete allerdings auch Händlern und Herstellern Vorteile. Da Konsumenten durch die Plattform neue Kaufimpulse erhalten, würden potenzielle Neukunden angesprochen. Über ein Tracking der einzelnen Sparbons bekämen Händler nach Ablauf der Gutscheinaktionen zudem wertvolle Daten über das Kaufverhalten der Verbraucher geliefert.

www.sparbon.de

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

99 Dinge, über die Sie tweeten könnten – wenn Sie nicht gerade über sich selbst berichten

Haben Sie Probleme für Twitter passenden Content zu kreieren? Brauchen Sie Hilfe bei…

Warum innovative Startup-Ideen und Gadgets vor allem für ältere Menschen lebensnotwendig sind

Damit Ältere länger selbstbestimmt leben können, nutzen immer mehr Menschen über 65 Jahre…

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Werbeanzeige

Werbeanzeige