Suche

Anzeige

Quo vadis Social Media?

Teilnehmer für eine Online-Befragung suchen Prof. Dr. Christoph Lattemann und weitere Wissenschaftler der Jacobs University. In Kooperation mit der Unternehmensberatung PTS Group erheben sie Informationen zur Nutzung von sozialen Medien im betrieblichen Kontext von Unternehmen. Die Befragung ist anonymisiert; teilnehmende Unternehmen erhalten einen abschließenden Ergebnisbericht.

Anzeige

Die Anzahl der Nutzer von sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Google+ wächst ebenso rasant wie die Nutzung sozialer Medien in betrieblichen Kontexten. Gemäß aktueller Studien machen heute bereits circa 50 Prozent der kleinen, mittelständischen sowie der großen Unternehmen Gebrauch von Blogs und Wikis. Mehr als 35 Prozent der Unternehmen setzen soziale Netzwerke zur internen Kommunikation, zur Kundenkommunikation und Kundenneugewinnung oder zur Koordination mit externen Netzwerkpartnern ein. Trotz der vielfältigen Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit, die soziale Medien bieten, fehlt es jedoch meist an reflektierten Strategien und professionellen Geschäftsmodellen zur effizienten Integration dieser Medien in bestehende Unternehmensinfrastrukturen und -kulturen.

Studie erscheint im Herbst

Um die spezifischen Anforderungen der Unternehmen für einen zielgerichteten Umgang mit verschiedenen Social Media-Applikationen sowie die Nachhaltigkeit von Anwendungskonzepten zu identifizieren, führt die Jacobs University in Kooperation mit der Unternehmensberatung PTS Group im Juli und August 2012 eine vollständig anonymisierte Erhebung durch. Die wissenschaftliche Leitung hat Christoph Lattemann, Professor of Business Administration and Information Management. Die anschließend im Herbst erscheinende Studie beantwortet entsprechend interessierten Akteuren in Unternehmen die Frage, wie Social Media bisher in Unternehmen genutzt werden und welche neuen Nutzungsperspektiven sich anbieten.

Interessierte Unternehmen und Unternehmensvertreter können sich ab sofort an der Online-Erhebung beteiligen, sie dauert maximal 15 Minuten.

Kommunikation

Ein Blick auf den Marketing Tag 2018: Was Algorithmen und Kugelschreiber über den Stand der Branche verraten

Was darf man von einem jährlichen Verbandstreffen mit 1.500 Marketing Leuten erwarten? Eigentlich relativ viel, wenn man sich das Line-up der über 100 Referenten zum 45. Deutschen Marketing Tag am 5./6. Dezember anschaute. Das war dann auch der Grund, mich für die Reise nach Hannover zu entscheiden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Deutscher Marketing Tag 2018: Hat nicht nur klüger, sondern auch Spaß gemacht

Der 45. Deutsche Marketing Tag ist vorbei und in diesem Jahr drehte sich…

Ein Blick auf den Marketing Tag 2018: Was Algorithmen und Kugelschreiber über den Stand der Branche verraten

Was darf man von einem jährlichen Verbandstreffen mit 1.500 Marketing Leuten erwarten? Eigentlich…

Das sind die Top-Influencer, Micro-Influencer und Medien auf Twitter in den Bereichen Marketing und Tech

Welche Personen, Medien und Institutionen haben in Deutschland den größten Einfluss auf das…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige