Suche

Anzeige

Quelle startet landesweiten Katalog-Versand in Russland

Die Quelle AG versendet als erstes europäisches Versandunternehmen einen 36-seitigen Katalog mit rund 100 Artikeln in Haushalte im Fernen Osten, nach Sibirien, an ausgewählte Standorte im Ural, an der Wolga und in der zentralen, der nord-westlichen und der südlichen Region Russlands.

Anzeige

Jetzt bringen die russischen Postboten auch den Quelle-Katalog mit. Und zwar auf Russisch und mit Preisauszeichnungen in Rubel. Mit dem landesweiten Versand eines Katalogs in Russland verstärkt das Fürther Versandhaus seine Internationalisierungsstrategie im Mittel- und Osteuropäischen Markt. „Wir wollen in Mittel- und Osteuropa sehr schnell wachsen und bis Ende des Jahres 2006 unsere Umsätze in diesen Ländern verdoppeln“, erklärt Dr. Christoph Achenbach, Vorstandsvorsitzender der Quelle AG. Russland habe sich in den letzten Jahren positiv entwickelt, die Ampeln ständen „auf grün“.

Der kleine russische Bruder des Quelle-Katalogs wir zur Zeit in über 300 000 Haushalte geliefert. Bei einer Bestellung werden die Pakete im Nürnberger Versandzentrum zusammengestellt und von der Deutschen Post nach Moskau transportiert. Nach der Zollabfertigung verteilt die russische Post die Sendungen an insgesamt 40 000 Postämter, die die Bestellungen für den Kunden zur Abholung bereit halten.

„Wir wollen in diesem Jahr zwei Millionen Kunden erreichen,“ blickt Achenbach in die Zukunft. Der Quelle-Manager geht davon aus, dass der Katalog in den nächsten ein bis zwei Jahren eine Auflage von deutlich über zwei Millionen Exemplaren erreicht und auch deutlich an Seitenstärke gewinnt.

www.quelle.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige