Suche

Anzeige

Quartalsumsatz bricht um ein Viertel ein

Der Umsatz des Portalbetreibers Lycos Europe ist im 2. Quartal 2002 um 25 Prozent auf 30 Mio. Euro eingebrochen. Die Gründe: Die Schwäche des Werbemarktes und die Streichung unrentabler Angebote.

Anzeige

Gleichzeitig wurde der Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von fast 40 Mio. auf 22,4 Mio. Euro gedrückt, berichtete das niederländische Unternehmen am Dienstagabend. Für das erste Halbjahr 2002 verzeichnete Lycos Europe einen Umsatzrückgang um 24 Prozent auf 62,1 Mio. Euro und eine Halbierung des EBITDA-Verlustes auf 39,8 Mio. Euro.

Der Halbjahres-Fehlbetrag sank den Angaben zufolge von 841,9 Mio. auf 147,1 Mio. Euro. In diesem Betrag seien als Folge des Übergangs auf neue US-Buchungsregeln 100,4 Mio. Euro außerplanmäßige Abschreibungen auf Firmenwerte enthalten. Zur Jahresmitte weist Lycos Europe 262,6 Mio. Euro liquide Mittel aus. Das sind 11,1 Mio. weniger als drei Monate zuvor. Rückwirkend zum 1. Juli hatte Lycos die „Netzeitung“ verkauft, die im 2. Quartal 800.000 Euro Verlust geschrieben hatte. Im Mai hatte Lycos für das 4. Quartal 2002 ein ausgeglichenes Ergebnis angekündigt.

www.lycos.com

Digital

Künstliche Intelligenz für Marken und Händler: Keine Option, sondern ein Muss

Bereits heute haben größere Handelsunternehmen aktive und erfolgreiche Projekte auf KI-Basis umgesetzt. Die erreichbaren Wettbewerbsvorteile und der Einsatz von KI beim Wettbewerber führen zunehmend zu einem Druck bei allen Unternehmen, dem nachzueifern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige