Suche

Anzeige

Publikumszeitschriften sind reichweitenstärkste Mediengattung

Die Ergebnisse der aktuellen Print-Mediaanalyse (MA) belegen die Stärke von Publikumszeitschriften: Mit einer Einschaltung in allen MA-Titeln werden 96,4 Prozent der Gesamtbevölkerung erreicht.

Anzeige

Die zweitstärkste Mediengattung ist das Fernsehen mit einer Reichweite von 90,5 Prozent, gefolgt von Hörfunk
mit 78,5 Prozent und den Tageszeitungen mit 76,2 Prozent (Basis:Werbeträgerdefinitionen der AG.MA). Auch in der der jungen Zielgruppen von 14 bis 29 Jahren liegen Publikumszeitschriften mit 95,0 Prozent Reichweite deutlich vor dem Fernsehen (83,1 Prozent), Hörfunk (81,3 Prozent) und den Tageszeitungen (59,4 Prozent).

Bei den Publikumszeitschriften behauptet TV Movie seine Marktführerposition und erreicht mit einer Ausgabe aktuell 6,66 Millionen Leser. Auch in der Zielgruppe Männer von 18 bis 39 Jahren erreicht TV Movie mit 1,74 Millionen Lesern die höchste Reichweite im Vergleich zu TV Spielfilm (1,67 Millionen), Focus (1,51 Millionen), Stern (1,33 Millionen) und Der
Spiegel (1,24 Millionen).

Weitere Ergebnisse gibt es unter www.bac.de.

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige