Suche

Anzeige

Prozeus unterstützt E-Business-Kompetenz

Die vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderte Initiative Prozeus bietet eine fünftägige Prozessbegleitung an. Mittelständische Unternehmen, die in Kürze E-Business-Projekte starten möchten, können sich bei Prozeus bewerben. Experten von GS1 Germany begleiten die Unternehmen individuell vor Ort in ihrem Management-Prozess.

Anzeige

Denkbar sind Projekte, in denen elektronischer Datenaustausch umgesetzt werden soll, bei denen die Radiofrequenztechnologie eingeführt wird oder Warengruppen entsprechend des Category Management-Prozesses optimiert werden sollen. Der Förderumfang beträgt einmalig pro Unternehmen 1 950 Euro. Für die Unternehmen fallen dabei keine weiteren externen Kosten an.

Im Rahmen der Prozessbegleitung führen die Prozeus-Experten Workshops im Unternehmen mit allen Projektbeteiligten – beispielsweise auch mit IT-Dienstleistern – durch. Dabei konkretisieren sie gemeinsam das E-Business-Vorhaben, erstellen Wirtschaftlichkeitsanalysen, Projektpläne und geben klare Handlungsempfehlungen für die Projekte.

Mit Prozeus-E-Business-Projekten und den bisher angebotenen eintägigen Einstiegsberatungen konnten bereits mehr als 300 Unternehmen ihre Prozesskosten um bis zu 70 Prozent senken oder Umsätze signifikant steigern. Ein Beispiel ist die Trade4less GmbH aus Reutlingen. Das Unternehmen stellt Spielekonsolen her und vertreibt diese unter anderem über Internetplattformen. Indem die Produkte über die Globale Artikelidentnummer GTIN (ehem. EAN) identifiziert und mit dem Data-Matrix-Code gekennzeichnet wurden, konnte der Umsatz um rund 100 000 Euro jährlich gesteigert werden.

Für die Prozeus-Prozessbegleitung können sich Unternehmen mit bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz und maximal 250 Mitarbeitern bewerben. Die Unternehmen sollten bereits ein E-Business-Projekt anstreben oder ein Ziel verfolgen, wie zum Beispiel Prozesskosten einzusparen. Konkrete Pläne werden nicht vorausgesetzt, die Initiative setzt jedoch auf die intensive Mitarbeit der Unternehmen während der Prozessbegleitung.

www.prozeus.de

Kommunikation

Mode, Yoga, Food und jede Menge Pferde: Das ist die Spielerfrauen-Elf auf Instagram

Instagram ist nicht nur eine Spielwiese für Influencer, sondern auch sehr beliebt unter Spielerfrauen. Die Herzdamen unserer Bundeskicker können nach Lust und Laune Klamotten bewerben, Babies und Hunde zeigen, Charity bekannt machen oder einfach ihrem Model-Life frönen. Das sind die elf Spielerfrauen mit eigenem Instagram-Profil, die man im Auge behalten sollte. Von Lisa Müller bis Cathy Hummels. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Luxushotels und die selbsternannten Influencer: „Biete hohe Reichweite, suche kostenloses Zimmer“

Wer heutzutage ein paar Tausende Follower hat, meint, er wäre in einer Position,…

Gegenwind für das Image von „Made in Germany“: 46 Prozent der Trump-Anhänger wollen weniger deutsche Marken kaufen

Deutschland hat in den beiden vergangenen Jahren seine Spitzenposition als führendes Herkunftsland hochwertiger…

Kosten sparen, oder Etat effizient einsetzen? Mit diesen sieben Tipps finden Sie versteckte Kosten in Ihrem digitalen Marketing-Budget

Ob Retargeting, Onsite-Testing, Personalisierung oder Real Time Bidding: Um interessierte Website-Besucher in Kunden…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige