Suche

Werbeanzeige

Projektlösungen mit Potenzial

Der Verein Deutscher Ingenieure zeichnet den Landmaschinenhersteller Claas und Freudenberg Simrit, Technologie-Spezialist für Dichtungs- sowie Schwingungstechnik, mit dem VDI-Win-Win-Cup 2008 aus. Der von der absatzwirtschaft gestiftete Preis honoriert ein Engagement von Partnern, das für beide eine Win-Win-Situation darstellt.

Werbeanzeige

Mit dem VDI-Jahrespreis erhielten Claas und Freudenberg Simrit auf dem Vertriebsingenieurtag in Duisburg eine Auszeichnung für eine beispielhafte Kooperation und die „beste Kunden-Lieferanten-Beziehung des Jahres“. Die beiden Partner erreichten durch ein „Open Innovation“-Konzept das Ziel, Schwingungen an Erntemaschinen zu reduzieren. Die Voraussetzung, um die Geräuschentwicklung in der Fahrerkabine zu verringern, einen erhöhten Fahrkomfort zu schaffen und eine längere Lebensdauer der Geräte zu erreichen, bildete ein in das Claas-Entwicklungsteam vollständig integrierter Koordinator („Resident Engineer“) des Betriebs Freudenberg Simrit.

Die gemeinsame Simulation und Kalkulation des gesamten Systems reduzierte die Entwicklungszeit bis zu 50 Prozent und senkte die Reklamations- und Reparaturkosten nachhaltig, was letztlich zu Wettbewerbsvorteilen für beide Seiten führte. Neben einem erhöhten Lieferanteil bei Claas ergaben sich für Freudenberg Simrit weitere Cross-Selling-Möglichkeiten am Markt. Die Teilnehmer des „Vertriebsingenieurstages für die Zukunft mit Kundenähe“ bestärkten die beiden Partner in ihrer Annahme, dass „geteiltes Wissen wachsende Kompetenz auf beiden Seiten bedeutet.“

Zweiter Sieger wurden mit knapp weniger Punkten Burger Industriewerk und das Ifutec Ingenieurbüro für Umformtechnik. Sie stellten eine innovative Umformtechnik von Flanschen vor, an die beispielsweise ein Kegelrad für den Kardantrieb eines BMW-Motorrades angeschweißt werden kann. Als dritter Sieger gingen SMS Demag, ein Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie, und die Ingenieurgesellschaft Team b-Quadrat aus dem Wettbewerb hervor. Die Partner erstellten nach einer Aufnahme der Bedienprozesse vor Ort ein „Standard Operation Procedure“ (SOP)-Dokument, auf dessen Grundlage Trainings-Handbücher entstehen, die das Bedien-Know-how allen am Engineering beteiligten Personen zur Verfügung stellen.

www.claas.com
www.simrit.com
www.biw-schonach.de
www.ifutec.de
www.sms-demag.com
www.teamb2.com

Kommunikation

Von Hopfenopfern und VOLLakademikern: Die zünftige Twitter-Sause der Wiesnwache zum Oktoberfest

Oans, Zwoa, Twitter: Es gibt wohl keinen staatlichen Stab für Öffentlichkeitsarbeit, der eine bessere Social-Media-Kommunikation betreibt als die Polizei München. Dass die Beamten in Krisensituationen ihr Handwerk meisterlich beherrschen, bewiesen sie bereits beim Amoklauf im Olympia-Zentrum. Sie können aber auch lustig. Während des Oktoberfestes twittert die Wiesnwache über besoffene VOLLakademiker oder liebestolle Hopfenopfer. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige