Suche

Werbeanzeige

Produktbewertungen von Verbrauchern und Experten werden verknüpft

Das Unternehmen Alatest, globaler Anbieter von Social-Commerce-Lösungen für Testberichte, führt das Produkt Complete Review Solution ein. Es integriert sowohl User- als auch Expertenbewertungen in einem Web-Tool. Ziel ist es, die Lücke zwischen Einzelhändlern, Markenherstellern und Verbrauchern zu schließen. Verbraucher, die Produkte online erwerben wollen, erhalten im entscheidenden Moment des Kaufprozesses vertrauenswürdige Rezensionen zur Qualität der betrachteten Artikel.

Werbeanzeige

Testberichte gewinnen vor allem bei Onlineshops immer mehr an Bedeutung. Der Konsument legt beim Onlineshopping Wert auf Transparenz und detaillierte Produktinformationen. Bei vielen E-Commerce-Unternehmen werden Produkte aber ausschließlich durch Kundenrezensionen bewertet. Alatest hat daher eine neue Lösung für Onlineshops und Konsumenten entwickelt, die weitreichende Informationen zur Produktqualität in einem Web-Tool zur Verfügung stellt. Es handelt sich nach Angaben des Unternehmens um die weltweit einzige Lösung, die Bewertungen von Verbrauchern und Experten miteinander verbindet und diese kombiniert darstellt. Die Inhalte können über sämtliche Kanäle wie Websites, Mobile Apps und Social Media wie zum Beispiel Facebook und Twitter verknüpft werden. Eine soziale Interaktion wird durch das Empfehlen und Austauschen von Erfahrungen mit Produkten damit weiter unterstützt.

Tests aus vorgelagerten Entwicklungsphasen belegen, dass die Konversionsrate mithilfe dieser Lösung um über 20 Prozent erhöht wurde. Das Tool erfasst Daten sehr detailliert und analysiert diese, um Einblicke in spezifische Kundenbedürfnisse unterschiedlicher Märkte zu ermöglichen. Alatest CEO Arie Struik ist stolz auf die Zusammenarbeit mit Marktführern aus verschiedenen Branchen und erklärt: „Wir werden ihnen dabei helfen, eine hervorragende User-Experience aufzubauen und zusätzlich das Potenzial jedes einzelnen Kundenkontakts zu erhöhen.“ Complete Review Solution ist mit dem Ala-Score-Algorithmus verknüpft, der Verbraucher- und Expertenmeinungen aus über 1 800 internationalen Webseiten und Magazinen analysiert. Die semantische Technologie liefert zusätzlich eine benutzerfreundliche Zusammenfassung in allen Landessprachen. Die Review-Collect Funktion ermuntert Endkunden, Feedback abzugeben, was den Content erhöht, die Kundenbindung verstärkt und die Konversion steigert.

Die Plattform von Alatest informiert kostenlos über die Qualität von Produkten, indem weltweit über zehn Millionen Testberichte strukturiert auf der Website veröffentlicht werden. Alle Produkte sind über den so genannten Ala-Score auf einen Blick vergleichbar. Mittlerweile haben auch in Deutschland zahlreiche Unternehmen das Angebot von Alatest auf ihren Online-Portalen integriert, etwa Ebay, Philips, Neckermann, cyberport.de und billiger.de. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Stockholm und unterhält Büros in Berlin, London, New York und China.

www.alatest.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige