Suche

Anzeige

Product Placement stört TV-Zuschauer

Die zunehmende Verschmelzung von Werbung und TV-Inhalten löst bei der Mehrheit der Konsumenten in den USA Besorgnis aus. 52 Prozent der US-Konsumenten sehen die Versuche der Werbewirtschaft, auf die Programminhalte der Medien Einfluss zu nehmen, negativ.

Anzeige

Insgesamt 48 Prozent finden nichts Anstößiges daran, berichtet das Branchenportal AdAge.com unter Berufung auf eine Online-Umfrage des Marktforschers Lightspeed Research, einer Tochter von WPP. Demnach gaben 62 Prozent der Befragten an, Product Placement, Integration der Werbebotschaft in Inhalte (Plot Placement) oder andere Formen indirekter Werbung seien störend.

Nur 38 Prozent finden derartige Werbung unterhaltend, sogar 72 Prozent finden sie zu „aufdringlich“. Dem zum Trotz steht eine Novität in der Fernsehlandschaft der USA vor der Realisierung: Eine Prime-Time-TV-Show, die auf Werbeeinschaltungen gänzlich verzichtet, weil die Werbebotschaft Programm ist.

Die unter dem Arbeitstitel „Live From Tomorrow“ geplante TV-Show des „Wer wird Millionär?“-Erfinders Michael Davies soll laut AdAge.com kurz vor der Realisierung mit dem Jugendsender WB tehen. Das Konzept der einstündigen Prime-Time-Show verzichtet völlig auf Werbespots. Produkte und Leistungen der Werber werden in den Inhalt der Show integriert. Als Sponsoren werden bisher Pepsi und Visa genannt, aber auch Automobilhersteller seien denkbar.

Die Studie von Lightspeed kommt aber dennoch zu einem erfreuliches Ergebnis für das Konzept der Show: 18- bis 34-Jährige nehmen verschwimmende Grenzen zwischen Werbung und Programm deutlich positiver auf.

http://www.adage.com
http://www.lightspeedresearch.com

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige