Suche

Anzeige

Product Performance-Analysen einfacher in Shopsysteme einbinden

Die Lösungen der Etracker GmbH zur Optimierung von Websites und Online-Marketing-Maßnahmen lassen sich per Plugin jetzt noch einfacher in die Shopsysteme von Shopware, xt:commerce und Demandware einbinden. Anhand der Etracker Product Performance-Analysen erkennen Shop-Betreiber die beliebten und weniger nachgefragten Waren in ihrem Sortiment.

Anzeige

Die Plugins übernehmen automatisch die korrekte Übergabe der wichtigsten Events des Einkaufs: Produkt gesehen, Produkt in den Warenkorb gelegt, Produkt aus dem Warenkorb gelöscht, Produkt bestellt und gegebenenfalls Produkt retourniert.

Aufgrund der Big Data-Mining-Technologie Etracker Dynamic Discovery können Anwender anhand der gesammelten Daten dynamisch die Performance einzelner Artikel und Kategorien in Verbindung mit Online-Marketing-Maßnahmen analysieren. Marketing- und Sortimentsverantwortliche erfahren unter anderem, für welche Produkte und Kategorien sich weitere Maßnahmen über welche Kanäle und bei welchen Zielgruppen lohnen. Mit den gewonnenen Erkenntnissen können sie die Sortimentsgestaltung, das Online-Marketing sowie die Shopgestaltung aufeinander abstimmen – mit dem Ziel der Umsatzsteigerung.

Ad-hoc wichtige Fragen klären

Die Analyse-Dimension kann per Drag-and-Drop verändert werden, damit sich die Kennzahlen auch aus einer anderen Perspektive betrachten lassen. Somit entfallen aufwendige Report-Definitionen und lange Wartezeiten bis zur Generierung von Reports. Mit den Product Performance-Analysen können ad-hoc wichtige Fragen beantwortet werden: Welche Produkte laufen gut, welche nicht? Welche Produkte haben eine hohe Sichtbarkeit, werden aber nur selten gekauft? Welche Produkte werden häufig im Warenkorb stehen gelassen? Welche Einstiegsseiten funktionieren, welche nicht? Über welche Kampagnen, Kanäle oder Keywords kamen die Käufer welches Produkts?

Neben Shopware, xt:commerce und Demandware lassen sich die Etracker Lösungen in alle weiteren gängigen Shopsysteme einbinden.

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige