Suche

Werbeanzeige

Procter stößt Baldessarini-Duft ab

Mäurer & Wirtz (MW), nach eigenen Angaben „eines der führenden Häuser für Duft und Pflege“, hat das Duftgeschäft der Marke Baldessarini von Procter & Gamble übernommen. Sämtliche Düfte und Körperpflegeprodukte von Baldessarini gehen an das Stolberger Unternehmen. MW betreut erfolgreich eigene Duftmarken wie 4711 Echt Kölnisch Wasser, Acqua Colonia, Nouveau Cologne und Tabac Original sowie Lizenzmarken wie Strellson, Michalsky, Otto Kern, New Yorker, Betty Barclay oder S.Oliver. Mit der neuen Lizenz baue MW sein internationales Geschäft mit Prestige-Düften weiter aus, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. „Unsere neue Marke Baldessarini passt damit perfekt in unsere Strategie“, wird MW-Geschäftsführer Fabian Krone (im Bild) zitiert.

Werbeanzeige

Erst zum Jahresbeginn 2011 hat sich MW strategisch neu aufgestellt und operiert seither in den Unternehmenseinheiten Beauty, Prestige und 4711. „Erklärte Ziele der Restrukturierung waren insbesondere der Ausbau unseres Lizenzgeschäfts im Prestige-Segment sowie die weitere Internationalisierung in allen drei Units, um nicht nur in den angestammten, sondern auch in neuen Märkten zu wachsen“, erklärt Fabian Krone.

Sein Unternehmen erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von rund 156 Millionen Euro. Durch die neuhinzugewonnene Marke kaufe sich das Unternehmen nicht nur Umsatz dazu, sondern erschließe sich weitere internationale Märkte, in denen Baldessarini vertreten sei. Baldessarini sei im hochwertigen Segment auch in Osteuropa sehr präsent.

Die erste Parfum- und Körperpflegelinie der damaligen Hugo Boss-Marke, Baldessarini, kam im Jahr 2002 auf den Markt. Bis heute sei die Marke mit dem Claim „Separates the men from the boys“ auf dem Markt der Herrendüfte „weit über Deutschlands Grenzen hinaus erfolgreich“. Die Duft und Körperpflegeserie umfasst derzeit diverse Eaux de Toilette, Eaux de Cologne, After Shaves, Duschgele und Deodorants.

Werner Baldessarini war als Namensgeber und Lizenzgeber an der Übernahme der Parfumlinie durch MW maßgeblich beteiligt. „Das Baldessarini-Duftgeschäft liegt mir persönlich sehr am Herzen. Ich freue mich sehr, dass ein so kompetenter und erfahrener Partner wie Mäurer & Wirtz die Pflege und Weiterentwicklung dieser Marke übernimmt. Es ist ein gutes Gefühl, das, was ich einst aufgebaut habe, in so bewährten Händen zu wissen“, sagte Werner Baldessarini.

„Wir haben – nicht zuletzt mit dem erfolgreichen Ausbau der 2006 erworbenen Marke 4711 – bewiesen, dass wir uns auf die strategische Führung von Marken verstehen“, ergänzt Dr. Hermann Wirtz, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. „Die Marke hat großes Potenzial – wir haben die Chance genutzt, einen weiteren Topseller für unser Prestige-Geschäft zu gewinnen. Wir werden unser Produktportfolio auch in Zukunft sowohl durch organisches Wachstum als auch durch gezielte Lizenzübernahmen kontinuierlich ausbauen.“

Als Traditionsfirma blickt MW auf eine Geschichte seit dem Jahr 1845 zurück. Das Familienunternehmen in fünfter Generation bezeichnet sich als eines der führenden Häuser im Bereich Duft und Pflege. Aus der ehemaligen Seifensiederei, die Michael Mäurer und Stiefsohn Andreas Wirtz vor mehr als 160 Jahren gründeten, sei ein Global Player geworden. Das Unternehmen aus Stolberg sei mittlerweile in 140 Märkten aktiv und beschäftige rund 400 Mitarbeiter.

Spezialisiert auf hochwertige Parfums und Pflegeprodukte, wie die Duftklassiker 4711 oder Tabac Original, Lizenzmarken wie Betty Barclay oder S.Oliver und Prestigedüfte wie Strellson oder Michalsky, erwirtschaftete das Unternehmen 2010 einen Umsatz von 156 Millionen Euro und rangiert damit unter den Top 5 der Dufthersteller in Deutschland. MW ist seit 1990 eine eigenständige, 100-prozentige Tochter der Wirtz-Gruppe.

Das international erfolgreiche Luxuslabel Baldessarini geht zurück auf den Gründer und Namensgeber der Marke, Werner Baldessarini, ehemaliger Chefdesigner und späterer Vorstandsvorsitzender von Hugo Boss. Das Duftgeschäft der Marke wurde in Lizenz mit Procter & Gamble von 2002 an aufgebaut; die Düfte Classic, Del Mar, Ambré, Private Affairs und Strictly Private wurden seitdem auf den Markt gebracht. Die Modesparte des Labels wurde nach Ausgliederung bei Hugo Boss 2004 zunächst als eigenständiges Unternehmen unter Federführung von Werner Baldessarini weitergeführt; 2006 wurde die Modemarke an die Ahlers AG in Herford verkauft.

www.m-w.de

Kommunikation

Mediacom-Einkaufschefin zur neuen Werbefreiheit: „Es besteht die Gefahr, dass Zuschauer zu Netflix und Amazon abwandern“

Von Pro Sieben bis RTL - die TV-Sender können ab 2019 mehr Werbung in der Primetime schalten. Im Interview rechnet die Mediacom-Einkaufschefin Sandra Woerdehoff, dass die Sender mehr Werbung von der Day- in die Primetime verschieben - allerdings nur in einem kleinen Rahmen. Denn die Fernsehunternehmen wollen nicht riskieren, dass sie durch zu lange Werbeblöcke Zuschauer an Streamingdienste wie Netflix oder Amazon verlieren. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige