Suche

Anzeige

Private liegen vorn

Die Media-Analyse (MA) 2002 Radio I wurde soeben in Frankfurt am Main vorgestellt. Die wichtigsten Ergebnisse: Die Privaten erreichen pro Durchschnitts-Stunde 10,05 Mio. Hörer (ab 14 Jahren) bundesweit, im letzten Jahr waren es 10,06 Mio. Hörer.

Anzeige

Im Vergleich zur MA 2001 Radio II konnten die werbetragenden ARD-Programme 8,89 Millionen Hörer pro Durchschnitts-Stunde erreichen (MA 2001 Radio II: 8,90 Mio.). Damit haben die Privaten ihre führende Position bei den werbetragenden Programmen bestätigt.

In den für die Werbung wichtigsten Zielgruppen der 14 bis 29-Jährigen und 30 bis 49-Jährigen liegen die privaten Sender deutlich vor den werbetragenden ARD-Programmen. Bei den 14 bis 29-Jährigen erreichen die Privaten 2,30 Mio. Hörer, die werbetragenden ARD-Sender 1,35 Mio. Hörer. Von den 30 bis 49-Jährigen hören 5,10 Mio. Privatradio. Demgegenüber hören in dieser Altersgruppe 3,07 Mio. die öffentlich-rechtlichen werbetragenden Programme.

Im Marktanteil haben sich die Privaten wie in der MA 2001 Radio II wieder deutlich vor den ARD-Sendern platzieren können: 103 Minuten Hördauer bei den Privaten stehen 89 Minuten Hördauer bei den werbetragenden ARD-Sendern gegenüber.

Werden alle ARD-Sender (werbetragende wie werbefreie Programme) mit den Privaten verglichen, ergibt sich folgendes Bild: Die Privaten erreichen 30,117 Mio. Hörer. Alle ARD-Sender erreichten 33,779 Mio. Hörer. Diese Zahlen entsprechen nahezu exakt dem Vorjahr. Trotz einer deutlich geringeren Anzahl an Radio-Frequenzen liegt Privatradio damit fast gleichauf mit den ARD-Hörfunkprogrammen.

Die MA 2002 Radio I dokumentiert, dass Montag bis Freitag bei 81,8 Prozent (MA 2001 Radio II: 81,8 Prozent ) der Bundesbürger das Radio läuft, die durchschnittliche Verweildauer beträgt 266 Minuten (ma 2001 Radio II: 265 Minuten). Radio bleibt damit das meistgenutzte Medium der Deutschen.

www.rms.de

Digital

Was der Mobile World Congress 2019 zur Causa Huawei, 5G und IoT verraten könnte

Der Mobile World Congress steht vor der Tür. Ab Montag trifft sich die Branche in Barcelona, um über die neuesten Trends zu diskutieren. Mit dabei: Christian Clawien. Der Director Digital Strategy bei fischerAppelt berichtet für die absatzwirtschaft aus der katalanischen Stadt. Ein Vorbericht mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was der Mobile World Congress 2019 zur Causa Huawei, 5G und IoT verraten könnte

Der Mobile World Congress steht vor der Tür. Ab Montag trifft sich die…

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige