Suche
Sponsored Post

print24.com – Ihre nächste Kampagne drucken Sie besser online!

Mit etwa 700 Mitarbeitern an weltweit 26 Standorten und den bekannten Marken print24, Easyprint, Unitedprint, getprint, printwhat, FIRSTPRINT, DKK PRINT BIG, infowerk und Unitedprint Shop Services (USS) ist die UNITEDPRINT SE eins der führenden E-Commerce-Unternehmen im Bereich Druck und Medien.

Innovationsorientiert und global ausgerichtet bedient die UNITEDPRINT SE mit Portalen wie print24.com sowohl national als auch international eine breite Kundschaft von Druckereien, Designern/Grafikern, Printbuyern, Resellern und Werbeagenturen. print24 richtet sich dabei vor allem an Agenturen, Kreative, Marketingprofis und Wiederverkäufer, kleinere Unternehmen und Privatpersonen finden beispielsweise bei Easyprint ein großes Spektrum an einfach zu individualisierenden Produkten. Das Portal DDK PRINT BIG hingegen – mit seiner Ausrichtung auf Großformatdruck und Werbetechnik – bietet ein umfangreiches Portfolio an sehr günstigen, hochwertigen Produkten für Marketing-, Messe-, Verkaufs- und Werbeprofis!

Extrem umfangreiches Angebot

Die Produktlinien Wahlwerbung, Verpackungen, Textilien, Gastronomie und Foto vervollständigen das extrem umfangreiche Angebot des Vollsortimenters und ermöglichen es den Kunden von print24, ihren kompletten Bedarf an Werbeprodukten zum gewohnt niedrigen Preis bei gleichzeitig hoher Qualität und Zuverlässigkeit beim selben Anbieter zu bestellen. Features wie die Bestellung von Topsellern wie Flyer, Broschüren, Bücher, Visitenkarten, Planen oder Rollups bereits ab Auflage 1, individuelle Sonderformate, eine Vielzahl von Veredelungen und telefonische Beratung durch ausgebildete Spezialisten schließen dabei die Servicelücke zur klassischen Druckerei vor Ort, extrem günstige Preise und eine bequeme und schnelle Lieferung zur gewünschten Adresse sind weitere Argumente, zukünftig besser online bei print24 zu drucken.

Produktportfolio auf einen Schlag erweitern

Mit den Unitedprint Shop Services (USS) ebnet das Unternehmen über ein Partnernetzwerk Druckereien, Designern, Resellern und Werbeagenturen den Weg zum internationalen Druckmarkt – und das ohne Risiko für die Teilnehmer. Dank kostenloser Features wie einem eigenen Onlineshop und Zugriff auf ein umfangreiches Produktportfolio haben lokale und regionale Druckereien die Möglichkeit, ihr Produktportfolio auf einen Schlag zu erweitern und global anzubieten.

Die Partner von USS entscheiden selbst, welche Produkte sie selbst produzieren möchten oder ob sie auf das Portfolio der Onlinedruckerei zurückgreifen wollen. Ali Jason Bazooband, Vorstand Innovation/Marketing von print24, beschreibt dies als „Win-Win-Situation“, denn Partner, die außergewöhnliche und besondere Produkte und Leistungen anbieten, können diese dem gesamten USS Netzwerk zur Verfügung stellen! „Ich könnte wirklich kein neues Produkt, keinen zusätzlichen Service erfinden, der dermaßen durch die Decke geht, wie eben unsere USS Shops, die jedem potentiellen Partner seinen Wunsch nach seinem eigenen Web-to-Print-Shop binnen Minuten erfüllt, auf diese Weise selbst zum professionellen Onlinedrucker zu werden“, so Bazooband. Auf der offiziellen Website der Unitedprint Shop Services können sich Interessenten weitergehend über das Angebot informieren, einen Demo-Shop aufrufen oder sich für die verschiedenen Programme registrieren.

Kommunikation

Konjunkturmotor brummt: Deutsche Verbraucher sind weiter in Konsumstimmung – trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai dieses Jahres in Hochstimmung und damit eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. Dies zeigen die gestiegene Konjunktur- und Einkommenserwartung. Die Anschaffungsneigung war dagegen auf weiterhin hohem Niveau leicht rückläufig. In seiner Prognose für Juni sieht GfK das Konsumklima bei 10,4 Punkten und damit 0,2 Zähler höher als im Mai. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Die Gender-Diskussion ist noch lange nicht beendet“

Das Thema Gender-Marketing wird derzeit kontrovers diskutiert. Nicht umsonst macht der Marketingclub Hamburg,…

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…