Werbeanzeige

Preorderphase für das billige Tesla-Model 3 soll nächsten März starten

Das Model S wird von Tilburg/Niederlande aus geliefert

Nun geht es an die Masse: Tesla will mit dem dritten Auto, Model 3, den Durchbruch im Massenmarkt schaffen. Im März 2016 soll die Limousine vorgestellt werden

Werbeanzeige

Anders als bisherige Modelle der Firma soll der Preis mit 35.000 Dollar in der Mittelklasse liegen. Tesla-CEO Elon Musk kündigte auf Twitter an, dass das günstige Model 3 im März 2016 präsentiert werde und dann auch vorbestellt werden kann. Der Preis wird bei 35.000 Dollar liegen und somit also nur die Hälfte des populären Model S kosten. Tesla kann über mangelnde Nachfrage nicht klagen, tut sich  aber schwer, mit der Produktion nachzukommen.

In zwei Jahren lieferbar

Doch so schnell geht es mit der Auslieferung der billigeren Modelle dann doch nicht. Laut Musk muss zunächst die Akku-Fabrik Gigafactory in Nevada fertig gebaut. Denn nur dann kann die Nachfrage für das günstigere Elektroauto überhaupt erfüllt werden. Da es sich dabei um ein kleineres Modell handelt, wird auch die Akku-Reichweite geringer als bei den derzeitigen Modellen sein. Branchenkenner glauben, dass das Auto aber dennoch mit einer Ladung über 300 Kilometer weit fahren kann.

Kommunikation

Markenstudie 2016: „Ostmarken waren gestern, heute zählt die Region“

26 Jahre nach der Wiedervereinigung gleichen sich Ost und West immer mehr an, strukturbedingte Unterschiede – wie Kaufkraft, Haushaltsnettoeinkommen oder unterschiedliche Einkaufstage – bleiben bestehen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Werbeanzeige