Suche

Anzeige

Premiere und Hornbach liegen vorn

Der Bruttowerbemarkt für die Medien Fernsehen und Publikumszeitschriften entwickelt sich in der Kalenderwoche 34 positiv und zeigt im Vorjahresvergleich ein Plus von 5,2 Punkten.

Anzeige

Sowohl das Fernsehen mit plus 4,9 Prozent (119,1 Millionen Euro) als auch die Publikumszeitschriften mit plus 6,5 Prozent (28,7 Millionen Euro) schließen diese Woche mit positiven Werbeumsätzen ab. Dabei nimmt der Bezahlsender Premiere mit seiner Werbung erneut den ersten Platz des Top-5-Produkte-Rankings der Woche ein. Mit 1,7 Millionen Euro steigerte Premiere seine Bruttowerbeaufwendungen gegenüber dem Vorjahr um plus 46,0 Prozent.

Mit dem Claim „Mach es fertig, bevor es dich fertig macht!“ platzieren sich die Hornbach Bau- und Gartenmärkte auf Platz 2. Die Baumarktkette investierte in seine neue Werbekampagne, in der der Protagonist wegen Vernachlässigung von seinem maroden Badezimmer verfolgt wird, knapp 1,6 Millionen Euro. Auf dem dritten Platz folgt McDonald’s Snackbars, für die die Fastfoodkette in dieser Woche in einem Wert von 1,5 Millionen Euro kommunizierte.

Auf Platz 4 im Top-5-Produkteranking der Woche folgt die Telekommunikationsbranche mit der Deutschen Telekom Marke Congstar. die mit 1,2 Millionen Euro ihre Handy Sprech-Flat im Fernsehen bewarb, gefolgt von der Zeitschrift Stern auf Rang 5, die der Gruner + Jahr Verlag mit 1,1 Millionen Euro promotete. Media & Marketing und Nielsen Media Research geben wöchentlich einen Überblick über die aktuellsten Produkt- und Medienentwicklungen im Werbemarkt – basierend auf den Nielsen Wochendaten Fernsehen und Publikumszeitschriften. (-mu)

www.efv.de

www.nielsen.de

Digital

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in diesem Bereich so gut wie Deutschland, so das Weltwirtschaftsforum. Die deutschen Unternehmer seien risikofreudig und kreativ. Auch die Start-up-Landschaft wird weiterhin gefördert. So schickt der vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützte German Accelerator 14 vielversprechende Jungunternehmen ab Januar ins Sillicon Valley. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte…

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in…

Ebay verklagt Amazon wegen illegaler Abwerbeaktionen und spricht von „Komplott“

Ebay hat Amazon verklagt. Der Vorwurf: Amazon wollte dem Konkurrenten angeblich mit verbotenen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige