Suche

Werbeanzeige

Präsenz zeigen: Amazon und Netflix lassen grüßen

Sebastian Stemmann, Leiter Presse und Digitale Medien der Messe Essen © Im Bild: Sebastian Stemmann, Leiter Presse & Digitale Medien --- 17-08-2017/Essen/Germany Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH --- Zulässige Nutzung: Der Nutzer erhält an dem Bild ein einfaches Nutzungsrecht, ausschließlich für eine redaktionelle, journalistische Berichterstattung – in Online- und Printmedien, Film und TV über die MESSE ESSEN, eine Veranstaltung der MESSE ESSEN oder eine auf dem Messegelände der MESSE ESSEN stattfindenden Veranstaltung. Die Nutzung des Bildmaterials ist für die berichtenden Medien mit Urhebervermerk und Beleg ist honorarfrei gestattet. Der Nutzer verpflichtet sich dazu, die dem Bild zugeordneten Informationen, insbesondere Bildbeschreibung und Fotograf, bei der Nutzung in korrekter Weise zu verwenden und zu veröffentlichen. Jede andere Nutzung bedarf der Zustimmung durch die Messe Essen GmbH. Die Messe Essen haftet nicht für Verletzung von Rechten abgebildeter Personen und/oder Objekten. Es werden durch die Messe Essen keine Persönlichkeits-, Eigentums-, Kunst-, Marken- oder ähnliche Rechte eingeräumt, die Einholung der o.g. Rechte obliegt allein dem Nutzer. Der Verkauf und die Weitergabe der Bilddatei an Dritte sowie das nicht-autorisierte Kopieren oder sonstige Vervielfältigen dieser Bilddatei auf alle Arten von Datenträgern ist nicht gestattet. --- Permissible use: The user will be granted free of charge a simple use right to the picture exclusively for editorial, journalistic reporting about MESSE ESSEN, an event of MESSE ESSEN or an event taking place on the fair site of MESSE ESSEN in online and print media, in films and on TV. For the reporting media, the use of the picture material with a copyright notice and a specimen copy will be allowed free of charge. The user undertakes to utilise and publish the information assigned to the picture, particularly caption and photographer, in a correct way when using it. Any other use will require the consent of Messe Essen GmbH. Messe Essen will not be liable for the

Sebastian Stemmann, Leiter Presse und Digitale Medien der Messe Essen, beschreibt, wie Messen für Aussteller und Besucher digitalen Mehrwert schaffen können.

Werbeanzeige

Plattformen wie Amazon und Netflix beherrschen es trotz eines riesigen Produktsortiments, ihren Nutzern individualisierte Leistungen bereitzustellen, ohne dass die Nutzer viel Zeit in die Suche investieren müssen. Dieses kuratierte Onlineshopping ist heute Standard und einer von vielen Indikatoren dafür, dass die Digitalisierung das Kundenverhalten verändert. Das wirkt sich auch auf Messen aus – fast alle deutschen Gesellschaften entwickeln derzeit neue digitale Services.

So wichtig ist die Messeapp

In erster Linie handelt es sich dabei um responsive Websites, Newsletter, Social-Media-Auftritte und Apps. Sinnvolle Maßnahmen, doch sie reichen nicht aus. Es braucht Angebote, die individuelle Mehrwerte schaffen und zur Vereinfachung sowie zur Beschleunigung von Kernprozessen beitragen. So können sie beispielsweise räumlich und zeitlich unabhängige, digitale Plattformen und Kontaktpunkte schaffen. Ein praktisches Beispiel für einen klassischen Kontaktpunkt ist die Messe-App. Sie bildet meist das Ausstellerverzeichnis oder den Hallenplan digital ab. Doch wenn sie zusätzlich als Produktverzeichnis einer ganzen Branche fungiert, Nutzer miteinander vernetzt oder auf Basis der gewonnenen Daten individuell relevante Inhalte vorschlägt, entsteht unter dem Dach einer Messemarke ein neuer, räumlich und zeitlich unbegrenzter Kontaktpunkt.

Messepräsenz individuell gestalten

Die Messen spielen dann ihre Führungsrolle als Taktgeber und Trendindikator aus, und zwar über einen bestimmten Veranstaltungszeitraum und -ort hinaus. Die Messe Essen hat hier einige Meilensteine erreicht: Aktuell wird ein digitales Baukastensystem erweitert, mit dem Aussteller ihre Messepräsenz individuell gestalten können. Außerdem ist ein Community-Bereich entstanden, in dem Aussteller und Besucher im Vorfeld miteinander interagieren können. Im besten Fall ist so bereits ein Geschäft entstanden, bevor die eigentliche Messe beginnt – Amazon, Netflix und Co. lassen grüßen.

Kommunikation

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem Ausgabepreis wird HelloFresh vor dem Börsengang mit 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro bewertet – und damit niedriger, als bei der letzten Finanzierungsrunde. Gibt es nun einen Bauchklatscher, nachdem der Börsengang 2015 nicht geklappt hat? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem…

Deutsche Großstädte, vor allem München, sind mangelhaft auf Elektromobilität vorbereitet

Das Rennen um die Elektroautos hat weltweit Fahrt aufgenommen. So wurden in China…

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Werbeanzeige

Werbeanzeige