Suche

Werbeanzeige

Präsentationsmappen mit Videofunktion

Multisensorisches Marketing ist weiter auf dem Vormarsch. Unternehmen wie Siemens setzen es für Präsentationen bereits ein. So konnten die 900 Teilnehmer des letzten Global Management Meeting des Konzerns eine persönliche Videobotschaft von Firmenchef Peter Löscher sehen, als sie ihre Präsentationsmappe aufschlugen. Führender Anbieter der Produkte ist die Firma Rox mit der Marke Vidipri.

Werbeanzeige

Mit Vidipri können Filme in Präsentations- und Printprodukte integriert werden. Ein extra flacher TFT-Displays und ein leistungsstarkes Speichermedium ermöglichen den Einsatz in unterschiedlichsten Präsentationsformen wie Schachteln, Zeitschriften, Geschäftsberichte, Bedienungsanleitungen oder Einladungen. Die Filmsequenzen sind unabhängig von Empfangsgeräten sowie Hard- oder Software.

Derzeit sind Videos mit einer Gesamtlänge von bis zu 16 Minuten integrierbar. Im Regelfall binden die Kunden bis zu fünf Videos in ihre Präsentation ein. Die einzelnen Filmsequenzen werden von den Kunden geliefert. Die Mappen verfügen über einen Lithium-Akku, der über die USB-Schnittstelle per Laptop oder Netzteil geladen werden kann. Die einzelnen Konzepte werden von Rox kundenindividuell umgesetzt.

Die Siemensmappe verfügt beispielsweise über einen offenen Datenport. So können Nutzer über den USB-Port Daten vom Gerät herunterladen und neue Daten auf das Gerät kopieren. Die Filme starten und stoppen durch das Öffnen beziehungsweise Schließen der Präsentationsmappe. Einzelne Sequenzen sind über die Menüführung auch direkt abrufbar. Nach einmaligem Durchlauf der Video-Inhalte wird das Gerät in einen Standby-Modus geschaltet. Das Konzept für Siemens wurde innerhalb von sechs Wochen umgesetzt.

www.roxasia.com

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige