Suche

Anzeige

Post plant Serie zum Quereinstieg ins Online-Marketing

Der Leserservice der Deutschen Post will auf dem Online-Portal „www.leserservice-partner.de“ ab November 2009 eine Serie mit dem Titel „Das Affiliate-Experiment“ starten. Dieses soll laut Informationen von Diensteanbieter Markus Arlt die Theorie von unbegrenzten Möglichkeiten beziehungsweise im Internet reich und unabhängig zu werden in Echtzeit überprüfen.

Anzeige

Ein weiteres Ziel der Kolumne bestehe darin, Dorothee Schneider als Redakteurin für Werbung sowie Pressearbeit und ohne praktische Kenntnisse in Programmierung oder Suchmaschinenoptimierung bei ihrem Einstieg ins Affiliate-Marketing zu begleiten. Fachliche Unterstützung soll die Quereinsteigerin in Blog-Beiträgen durch Kommentare der Adcons GmbH und damit der Online-Marketing-Agentur des Leserservice erhalten. Geplant sei, mit der Kolumne erste Schritte aufzuzeigen, wie sich mit Online-Marketing Geld verdienen lässt, und eine interaktive Plattform für Fragen oder Tipps von erfolgreichen Partnern zu bieten.

Affiliate Marketing gelte als ein Teil der Wachstumsbranche Online-Marketing. Damit könnten Werbe-Partner des Leserservice Geld verdienen, indem sie auf ihrer Website Zeitschriften-Abonnements bewerben. Bei erfolgreicher Abo-Vermittlung würden „Affiliates“ eine Provision, eine Unterstützung durch Werbemittel oder faire Abokonditionen winken wie beispielsweise der telefonischen Kündigungsmöglichkeit und dem Vertrauen von Kunden in die Marke Deutsche Post. Das Partnerprogramm biete der Leserservice über die Netzwerke Affilinet und Zanox sowie für große Partner im Direktvertrieb bereits seit 2002 an. Ergänzt würden technische Informationen durch redaktionelle Artikel zu Themen wie Suchmaschinenoptimierung, E-Commerce, Social Media, Trends und Events sowie Menschen.

www.markus-arlt.de

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im Kölner Bootshaus mit Künstlern wie Samy Deluxe oder Oli P. den Abschluss der Dmexco. Und wurden – teils ohne es zu merken –Zeuge des "miesesten Partybetrugs des Jahres", wie die Bild titelt. Denn statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double – ein PR-Eigentor, das OMR-Chef Philipp Westermeyer in einer Kommunikationsoffensive zu erklären versucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige