Suche

Werbeanzeige

Porsche Pavillon in der Autostadt Wolfsburg eröffnet

Am 12. Juni öffnete in der Autostadt in Wolfsburg der neue Porsche Pavillon seine Pforten. Das neue Ausstellungsgebäude umfasst 1 400 Quadratmeter und präsentiert sich mit einer geschwungenen und matt schimmernden Dachkonstruktion, die an die Silhouette eines Porsche erinnern soll.

Werbeanzeige

In den zurückliegenden zwölf Jahren hat die Autostadt mehr als 80 Prozent ihrer Ausstellungen und Inszenierungen verändert und neu konzipiert. Als erster Neubau auf der mittlerweile rund 28 Hektar großen Fläche der Autostadt soll der Porsche Pavillon einen weiteren Meilenstein in dieser Entwicklung setzen.

Die Konstruktion

Bereits im Oktober 2011 legten Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, und Otto F. Wachs, Geschäftsführer der Autostadt, gemeinsam den Grundstein zur neuen Ausstellungsfläche. In enger Zusammenarbeit zwischen Porsche und der Autostadt sowie den Büros Henn Architekten (Architektur), HG Merz Architekten (Inszenierung) und WES & Partner Architekten (Landschaftsarchitektur) sei in rund zehn Monaten ein Bauwerk entstanden, das vor allem durch seine innovative Konstruktion zum Blickfang in der Park- und Lagunenlandschaft werde. Porsches langer Tradition im Leichtbau folgend, sei bei der Monocoque-Bauweise (franz. „einzelne Schale“) das Prinzip des „flächenaktiven Tragwerks“ angewendet worden. So trage sich die Dachkonstruktion aus Edelstahl als raumbildende Hülle selbst, wodurch die Statik des Pavillons in den Hintergrund trete.

Die Ausstellung

Im Zentrum der Ausstellung im neuen Porsche Pavillon stehen 25 Fahrzeug-Modelle, die die Entwicklung des Sportwagenherstellers dokumentieren. Angefangen mit dem Porsche 356 aus dem Jahr 1948 zeigt Porsche Modelle im Maßstab 1:3 aus den ersten Baureihen bis hin zu drei aktuellen Sportwagen aus Zuffenhausen. Themenfilme, Soundgeschichten und Medieninstallationen sollen zusätzliche Einblicke

in die Markenwerte und Philosophie der Sportwagenmarke bieten.

Porsche-Oldtimer und Restaurations-Workshop

Anlässlich der Eröffnung des Pavillons sollen auch in anderen Bereichen der Autostadt Porsche-Modelle ausgestellt werden. So können sich Oldtimer Fans etwa besondere Klassikermodelle in den gläsernen Kästen in der Parklandschaft bewundern. Jüngere Sportwagenliebhaber haben zudem die Möglichkeit, die Fahrprüfung zum Kinderführerschein in einem von zwei elektrischen Porsche abzulegen. Workshop-Teilnehmer aus Schulen und Berufsschulen werden zudem unter Anleitung einen alten Porsche Trecker Super 308 restaurieren – ein Zeitzeuge aus der Porsche-Geschichte, als nicht nur Sportwagen, sondern auch Traktoren zu den Produkten aus Zuffenhausen gehörten.

Mehr zum Porsche Museum erfahren Sie hier.

Kommunikation

Der Job als Date-Killer?

Laut einer Forsa-Umfrage ist ein unattraktiver Beruf für jede fünfte Frau ein Ausschlusskriterium beim Dating. Erstaunlich: Piloten und Stewardessen sind unbeliebter als Ärzte und Ärztinnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

„Adidas erfindet das Marketing neu und macht alles falsch“: Thomas Koch übt Kritik an der Metropolen-Strategie

Adidas setzt im Marketing auf Metropolen und will in sechs Großstädten weltweit Sport-Communitys…

Die größten Familienunternehmen in Deutschland: Mächtige Unternehmen sind besser vernetzt

Skepsis und Unbehagen: Unter Deutschlands größten Familienunternehmen sieht sich weniger als die Hälfte…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige