Suche

Anzeige

Plakat stützt TV

Die Out-of-Home-Medien bilden das stärkste Tagesmedium, während das Fernsehen ab 18.00 Uhr die Flughoheit übernimmt. Das geht aus einer Studie des Aussenwerbers Ströer, nach eigenen Angaben Deutschlands größter privater Anbieter, hervor.

Anzeige

Tagsüber, von 6.00 bis 18.00 Uhr, werden Out-of-Home Medien von allen Medien am stärksten genutzt, insbesondere zwischen 6.00 und 9.00 Uhr. Hier erreicht das Plakat eine Reichweite von 65 Prozent in der Zielgruppe der 14-49-Jährigen. Die zweitstärkste Ausprägung zeigt die Nutzungskurve in der Zeit zwischen 15.00 und 18.00 Uhr. Die Reichweite beträgt hier 60 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Grundlagenstudie der Ströer Out-of-Home Media zu den Nutzungszeiten verschiedener Medien.

Ab 18.00 Uhr übernimmt das Fernsehen, das tagsüber nur eine geringe Rolle spielt, die Führung. Die Nutzungskurven für Plakat und TV sind also komplementär, beide Medien ergänzen sich daher hervorragend im Media-Mix. Die Reichweite von TV liegt nach 18.00 Uhr bei bis zu 75 Prozent, Plakat erweist sich in dieser Zeit als zweitstärkstes Medium, deutlich vor Internet, Radio und Print.

Die Komplementarität beider Medien zeigt sich auch darin, dass Plakatnutzer überwiegend TV-Wenig-Seher sind. Hierdurch wird deutlich, dass TV-Kampagnen ihre Reichweite in der Zielgruppe der 14-49-Jährigen wesentlich verbessern können, wenn Sie zusätzlich auf Plakat setzen. Udo Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ströer Out-of-Home Media GmbH resümmiert. „Ein wesentliches Ergebnis ist, dass Plakat das effizienteste Mix-Medium für TV ist. Dies ergibt sich aus den sich optimal ergänzenden Tagesverlaufskurven und den Nutzer-Affinitäten. Damit sind Plakate entscheidende Effizienzverstärker für TV-Etats.“

Die Studie gibt es zum Download unter www.stroeer.de.
BU: Plakate entfalten ihre Wirkung unmittelbar vor dem Einkauf, weil die Haupteinkaufszeiten den Zeiten der stärksten Plakatnutzung entsprechen.

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige