Suche

Anzeige

Partnersuche im Internet boomt

Immer mehr Singles suchen und finden ihr Glück im Web, das zeigt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstitutes Innofact im Auftrag der Online-Partneragentur Parship unter 1 000 Internet-Usern.

Anzeige

Mehr als 12 Prozent der Befragten befinden sich momentan aktiv auf Partnersuche im Netz und haben sich auf einer oder mehreren Websites mit persönlichen Angaben als Kontakt suchend gemeldet. Eine Emnid-Befragung im Februar 2003 zeigte bereits den Trend zur Online-Partnersuche. Damals hatten acht Prozent der Befragten angegeben, ihren Lebenspartner im Netz gefunden zu haben. Für gut 40 Prozent kam die Partnersuche im Internet in Frage.

„Es hat sich herumgesprochen, dass das Web viel versprechende und seriöse Wege für die Partnersuche eröffnet“, erklärt Parship-Marketingleiter Arne Kahlke. Innerhalb von nur zehn Monaten ist die Zahl der im Internet fündig gewordenen Ex-Singles um ein Drittel gestiegen. „Vor allem bei dem Gedanken an die Silvesterparty ist so mancher Single nicht in Sektlaune. Vielen gibt diese Zeit den Kick in Richtung aktiverer Partnersuche“, erklärt Parship-Psychologin Sabine Wery von Limont. (pte.at)

www.parship.de , www.contentmanager.de

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige