Suche

Anzeige

Orientierung am Markengedanken hilft Unternehmen durch Krise

Bisher war Daimler immer die wertvollste Marke Deutschlands, wenn die Semion Brandbroker GmbH als Markenhändler die monetäre Bewertung der wertvollsten „Deutschen Marken" veröffentlichte. Aufgrund der Wirtschaftskrise wurde der Stuttgarter Autobauer mit Flaggschiff Mercedes aber von der Spitze der im internationalen Wettbewerb eine maßgebende Rolle spielenden und an der Börse notierten Unternehmen verdrängt. Bei der „Brand€valuation 2009“ landete Daimler mit einem Markenwert von 17,1 Millionen Euro knapp hinter BASF und Bayer auf dem dritten Platz.

Anzeige

Danach fällt generell auf, dass Marken, die den Markengedanken hochhalten und sich auf die Kernkompetenz ihrer Marken konzentrieren, die Wirtschaftskrise am besten meistern und nur geringe Wertverluste hinnehmen müssen. Zudem seien Markenwerte zwar weit weniger volatil als beispielsweise Börsenwerte, doch hätten fast alle der 50 untersuchten Marken an Wert eingebüßt, allen voran Banken und Automobilmarken.

Menschen würden auf das Bekannte und Bewährte setzen, auch oder gerade wenn Zeiten schwieriger werden. Verbraucher blieben ihren gewohnten Marken vor allem treu, weil sie ihnen vertrauen. Marken, die den Markengedanken des Vertrauens, der Qualität und der Orientierungshilfe allerdings „verrieten“, würden konsequent abgestraft und hätten deutlich an Wert verloren. Beispielsweise sei der Markenwert der Deutschen Bank um 18 Prozent auf rund 4,7 Millionen Euro gesunken und habe sich der Markenwert der Commerzbank um 27 Prozent auf 1,1 Million Euro verringert. Genauso ergehe es Marken, die die Zeichen der Zeit verschlafen und beziehungsweise oder sich durch eine kakophonische Markenführung selbst ins Aus manövriert hätten.

Als Basis nutze Semion Unternehmensinformationen wie etwa Geschäftsberichte oder Presseinformationen sowie neutrale Markt-/Branchenstudien. Dabei würde nicht nur der Wert der Unternehmensmarke untersucht, sondern alle Marken, die sich unter diesem Dach befinden. Darüber hinaus würden die Werte weltweit (West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien, Ozeanien) berechnet und konsolidiert. Außerdem sei Semion durch die Geschäftstätigkeit als Marken-Broker in der Lage, die Berechnungsmethodik und die ermittelten Werte mit der Praxis abzugleichen und kontinuierlich zu validieren.

www.semion.com

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige