Suche

Werbeanzeige

Open Source-CMS unterstützt Webprojekte

Mit „Open WGA“ bietet Innovation Gate sein java-basiertes Web-Content-Management-System (Web-CMS) künftig als Open Source-Lösung an. Dafür sei die CMS-Plattform weiter modularisiert und mit einer neuen Administratoren-Oberfläche bestückt worden, mit der sich alle installierten Komponenten zentral verwalten lassen sollen. Nutzer könnten mithilfe der Redaktionsoberfläche Open WGA Content Manager Webauftritte erstellen und pflegen oder eines der fertig zu benutzenden Plugins verwenden.

Werbeanzeige

Zu den optional zu installierenden Plugins zählten „Forum“, „Blog“, „Wiki“, „Photo Gallery“ und „User Management“. Zentraler Bestandteil der Lösung sei die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) Open WGA Developer Studio. Dieses mandantenfähige Softwarepaket ermögliche auch anspruchsvolle Webprojekte in Teams zu realisieren. Entwickler würden dabei mit Wizzards und Editoren in allen Phasen der Projektarbeit vom Projektsetup über die Versionierung per Code-Repository bis zum Deployment der fertigen Anwendung unterstützt. So ließen sich Webanwendungen sowohl neu entwickeln als auch Schnittstellen zu bestehenden Anwendungen und Backend-Systemen einrichten.

Die kostenlose Open WGA Community Edition, die für den Einsatz in kleinen und mittleren Unternehmen oder Organisationen konzipiert sei, stehe Interessenten separat oder als Paket mit dem Developer Studio zum freien Download zur Verfügung. Lauffähig sei die Version auf allen Plattformen, auf denen Java ab Version 5 und ein J2EE Application Server ab Version 1.4 (zum Beispiel Apache Tomcat) verfügbar sind. Die Community Edition biete eine Volltextsuche, Inhalts-Versionierung und verschiedene Autorisierungs-Level für Administratoren und Autoren, unterstütze mehrsprachige Webseiten sowie die Nutzung des Datenbank-Systems MySQL für die Speicherung von Web Content. Über programmierbare Content-Adapter könnten zudem Inhalte aus externen Quellen in die Website eingebunden werden.

Darüber hinaus biete der Hersteller eine für größere Unternehmen konzipierte Enterprise Edition an. Diese halte ergänzende Services und zusätzliche Komponenten für den Betrieb unternehmenskritischer Web-Infrastrukturen bereit. Dazu gehörten unter anderem die Verwendung von DB2, Oracle, MS-SQL oder Lotus Domino als Repository, ein mehrstufiger Freigabe-Workflow zur Publikation von Dokumenten, weitere Verbindungen zur Einbindung externer Datenquellen und Authentifizierungsmöglichkeiten über LDAP, Novel E-Directory, Microsoft Active Directory oder Lotus Domino.

www.openwga.com,
www.innovationgate.com

Kommunikation

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen hat. So räumten die Mitarbeiter einfach kurzerhand die Regale leer. Statt der Produkte wurden Aufsteller platziert mit den Sätzen: "Dieses Regal ist ohne Vielfalt ziemlich langweilig". mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige