Suche

Anzeige

Open EMM 6.2 ist kostenlos verfügbar

Open EMM, eine Open-Source-Software für Newsletter, E-Mail-Marketing und Transaktionsmails der Agnitas AG, steht als Version 6.2 zur Verfügung. Angaben des Anbieters zufolge zählt die Open-Source-Variante des E-Marketing-Managers auf dem Open-Source-Portal „Source Forge“ zu den beliebtesten Applikationen in der Kategorie Enterprise-Software.

Anzeige

Open EMM 6.2 zeichne sich durch neue Funktionen sowie eine höhere Performance aus. Hervorzuheben seien zum Beispiel die Drosselung des Mailversands und unbegrenzt große Attachments. Mit der ersten Funktion könnten Benutzer die Versandgeschwindigkeit von Mailings an den jeweiligen Provider anpassen und die Zustellquote für ihre Mailings erhöhen. Zudem hebe die Software die bisherige Größenbeschränkung für Attachments auf, sodass Anwender nun Anhänge beliebiger Größe verschicken können.

Mit der Version 6.2 habe der Anbieter auch die Benutzerfreundlichkeit (Usability) verbessert. Beispielsweise laufe der Import von Benutzerdaten jetzt schneller ab. Mehr Komfort gebe es auch bei den Aktionen, da Nutzer mit einem Mausklick allen Links eines Mailings eine vorab definierte Aktion als Standard-Aktion zuweisen können. Bei der Dokumentation beschreibe die Installationsanleitung auch die Anpassung für Ubuntu und biete einen Abschnitt zum Thema Datenbank-Tuning.

Die Lösung stehe in englischer, französischer, deutscher, portugiesischer, spanischer und chinesischer Sprache auf Source Forge zum Download bereit. Die Open-Source-Version des E-Marketing Managers verzeichne bereits mehr als 250 000 Downloads. Der Open EMM verwende die Open-Source-Lizenz „Common Public Attribution License (CPAL)“, die von der Open Source Initiative (OSI) zertifiziert worden sei. Für alle Nutzer bestünde somit die Sicherheit, dass im Open EMM keine versteckten Kosten oder Einschränkungen von Rechten enthalten sind und es sich dabei um eine echte Open-Source-Software handelt.

www.openemm.org,
www.agnitas.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige