Suche

Anzeige

Online-Werbung unterstützt den Markenaufbau

Die European Interactive Advertising Association (EIAA), der pan-europäische Industrieverband der Online-Vermarkter, veröffentlicht die Ergebnisse der bislang umfangreichsten Studien-Auswertung zum Online-Branding in Europa.

Anzeige

Die in Zusammenarbeit mit Dynamic Logic durchgeführte Studie belegt, dass Online-Kampagnen ein geeignetes Mittel zum Aufbau von Marken sind und neben der Markenerinnerung auch die Werbeerinnerung im europäischen Durchschnitt um 45 Prozent steigern. Die richtige Zuordnung von Werbebotschaften steigt um 21 Prozent an, während die positive Einstellung zur Marke sich um 5,7 Prozent verbessert.

Die Kaufabsicht lässt sich durch Online-Marketing um durchschnittlich 5 Prozent in allen Bereichen erhöhen. Dabei liegen die Kampagnen für schnelldrehende Konsumgüter sowohl bei der positiven Markeneinstellung mit plus 9 Prozent, als auch bei der Kaufabsicht mit plus 5,8 Prozent, an der Spitze.

Die EIAA-Studie zur Wirksamkeit von Online-Branding basiert auf Auswertungen von 200 Online-Kampagnen und den Aussagen von mehr als 160 000 befragten Personen.

www.eiaa.net

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige